Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ OK ]

§ 34a GewO Testfragen

Beginnen Sie jetzt mit dem Beantworten der 35 Fragen zu: Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung

Frage 001/035,   Frage-Nr. 556
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Das deutsche Strafrecht…
 setzt für die Strafbarkeit immer ein willensgesteuertes Verhalten eines Täters voraus, dass aus einem Aktiven Tun aber auch aus einem Unterlassen bestehen kann.
 kennt die beiden Strafarten Freiheitsstrafe und Geldstrafe.
 ist Teil des privaten Rechts, weil es die Rechtsbeziehungen zwischen Bürger und Bürger regelt.
 setzt für die Strafbarkeit immer eine vollendete Rechtsgutverletzung voraus.
(2 Punkte)
Frage 002/035,   Frage-Nr. 555
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Prüfen Sie die nachfolgenden Aussagen zu den Grundrechten und kreuzen Sie die richtigen an.
 Grundrechte gelten absolut und dürfen nicht eingeschränkt werden.
 Der Bürger kann seine Grundrechte notfalls gerichtlich durchsetzen, weil die Staatsgewalten an die Grundrechte gebunden sind und diese achten sowie schützen müssen.
 Die Mehrzahl der Grundrechte zählt auch zu den Bürgerrechten.
(2 Punkte)
Frage 003/035,   Frage-Nr. 551
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Welches sind Organe der exekutiven Gewalt?
 Ordnungsamt
 Landgericht
 Bundesrat
 Zoll
(2 Punkte)
Frage 004/035,   Frage-Nr. 560
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Auf welche der folgenden Rechte können private Sicherheitskräfte im Rahmen ihrer dienstlichen Tätigkeit zurückgreifen?

Welche der folgenden Aussagen trifft diesbezüglich nicht zu?
 Privaten Sicherheitsmitarbeitern stehen die Notwehrrechte zu.
 Private Sicherheitskräfte können im Rahmen ihrer nicht dienstlichen Tätigkeit sowohl auf die Notwehr-, als auch auf die sog. „Jedermannsrechte“, den Notstands-, wie auch den ihnen vertraglich übertragenen Rechten (z.B. dem Hausrecht) zurückgreifen.
 Sicherheitskräfte können im Rahmen ihrer Tätigkeit auch hoheitlich tätig werden, wenn der Auftraggeber ihnen entsprechende Befugnisse vertraglich übertragen hat.
(2 Punkte)
Frage 005/035,   Frage-Nr. 554
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Welche Aussage/n zu den sog. „Bürgerrechten“ ist/sind richtig?
 Bürgerrechte hat jede Person die sich in Deutschland aufhält
 Bürgerrechte können jederzeit auf nahstehende Verwandte übertragen werden
 Bürgerrechte haben nur deutsche Staatsangehörige
 Bürgerrechte sind u.a. im Grundgesetz festgehalten
(2 Punkte)
Frage 006/035,   Frage-Nr. 140
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Wer beschließt in der Bundesrepublik Deutschland Gesetze, die bundesweit gelten?
 Die Parlamente der Bundesländer
 Die Landesregierungen
 Der Bundestag und Bundesrat
 Die Bundesregierung
(2 Punkte)
Frage 007/035,   Frage-Nr. 561
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Welches Grundrecht steht uneingeschränkt nur deutschen Staatsbürgern zu?
 Recht auf Wohnraum
 Recht auf Schutz des Eigentums
 Recht Arbeitsplatz und / oder Ausbildungsstätte frei zu wählen
 Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit
(2 Punkte)
Frage 008/035,   Frage-Nr. 270
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Wer hat das Sicherheitsmonopol in Deutschland?
 Polizei
 Bürger
 Keiner
 Sicherheitsdienste
(2 Punkte)
Frage 009/035,   Frage-Nr. 293
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Welche Aussagen zum Grundgesetz sind richtig?
 Das Grundgesetz (GG) ist die Verfassung für die Bundesrepublik Deutschland
 Das Grundgesetz (GG) ist nur für das öffentliche Recht verbindlich und gilt ausschließlich für deutsche Staatsbürger
 Das Grundgesetz (GG) ist die einzig gültige Verfassung der Bundesrepublik Deutschland und setzt die Länderverfassungen der 16 Bundesländer außer Kraft
 Das Grundgesetz (GG) enthält die Grundrechte und legt die Struktur des Staates fest
(2 Punkte)
Frage 010/035,   Frage-Nr. 432
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: In welchem Artikel ist der „Gleichheitsgrundsatz” festgehalten?
 Artikel 2
 Artikel 3
 Artikel 14
 Artikel 10
(2 Punkte)
Frage 011/035,   Frage-Nr. 269
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Welches sind grundrechtlich geschützte Rechtsgüter?
 Gleichheitsrechte
 Freiheitsrechte
 Vertragsrechte
 Festnahmerechte
(2 Punkte)
Frage 012/035,   Frage-Nr. 557
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit (Art. 2 GG)…
 …ist ein Menschenrecht.
 …schützt nur die psychische Unversehrtheit der Bürger.
 …ist ein Abwehrrecht und richtet sich u.a. gegen Eingriffe des Staates.
 …ist ein Bürgerrecht.
(2 Punkte)
Frage 013/035,   Frage-Nr. 429
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: In welchem Artikel ist die „Meinungsfreiheit festgehalten?
 Artikel 5
 Artikel 3
 Artikel 2
 Artikel 14
(2 Punkte)
Frage 014/035,   Frage-Nr. 291
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Welche Aussagen zum Grundrecht der Menschenwürde sind gemäß Art. 1 Grundgesetz richtig?
 Die Gesetzgebung und die Rechtsprechung sind berechtigt, die Menschenwürde zur Durchsetzung politischer Ziele der Regierung einzuschränken
 Die Menschenwürde wird verletzt, wenn beispielsweise ein Mensch durch den Staat zum alleinigen Objekt erniedrigt wird, z. B. durch Folter
 Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt
(2 Punkte)
Frage 015/035,   Frage-Nr. 550
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Rechtsvorschriften die das Verhältnis von Bürgern und Staat regeln, nennt man…
 Bürgerliches Recht
 Staats-Bürgerrechte
 Landesrechte
 Öffentliches Recht
(2 Punkte)
Frage 016/035,   Frage-Nr. 74
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Welche Aussagen zum Grundrecht auf Leben sind gemäß Grundgesetz richtig?
 In das Grundrecht auf Leben kann aufgrund eines formellen Gesetzes eingegriffen werden. z.B. durch Notwehr gemäß §32 StGB
 Es ist ein Menschenrecht, das für alle Menschen gilt, unabhängig von deren Alter und Geschlecht.
 In dieses Grundrecht darf nicht eingegriffen werden, weil es eines der höchsten Rechtsgüter des Menschen ist.
(2 Punkte)
Frage 017/035,   Frage-Nr. 433
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: In welchem Artikel ist die „Unverletzlichkeit der Wohnung” festgehalten?
 Artikel 10
 Artikel 15
 Artikel 12
 Artikel 13
(2 Punkte)
Frage 018/035,   Frage-Nr. 559
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Die Grundrechte stellen ein sehr hohes Schutzgut dar und sind entsprechend durch das Grundgesetz geschützt. Unter dem vorliegen bestimmter, enger rechtlicher Voraussetzungen können bestimmte Grundrechte u.U. eingeschränkt werden.

Welche/s Grundrecht/e dürfen niemals eingeschränkt werden?
 Recht auf Freiheit
 Schutz der Menschenwürde
 Recht auf Leben
 Recht auf körperliche Unversehrtheit
(2 Punkte)
Frage 019/035,   Frage-Nr. 292
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Welche Aussagen zum deutschen Recht sind richtig?
 Der Einzelne muss zur Durchsetzung seiner privaten Rechte stets staatliche Hilfe in Anspruch nehmen
 Die Gewährleistung der inneren Sicherheit ist eine staatliche Aufgabe
 Schwerpunkte der polizeilichen Tätigkeit sind die Strafverfolgung und die Gefahrenabwehr
(2 Punkte)
Frage 020/035,   Frage-Nr. 141
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Welches sind die im Grundgesetz verankerte Verfassungsprinzipien Deutschlands?
 Rechtsstaat
 Monarchie
 Demokratie
 Umweltschutz
(2 Punkte)
Frage 021/035,   Frage-Nr. 436
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Wo findet das Subordinationsprinzip seine Anwendung?
 Bürgerliches Gesetzbuch
 Privates Recht
 öffentliches Recht
 Strafgesetz
(2 Punkte)
Frage 022/035,   Frage-Nr. 367
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Jugendliche Randalierer blockieren für Gäste den Zugang zu einer Diskothek. Der Betreiber der Diskothek fordert deshalb die anwesenden Türsteher auf, die Jugendlichen vom Gelände der Diskothek zu entfernen.
 Die Türsteher begehen Amtsanmaßung, wenn sie die Weisung des Diskotheken-Betreibers befolgen und die Jugendlichen entfernen
 Das Verhalten der Jugendlichen erfüllt den Tatbestand der Nötigung. Zivilrechtlich liegt verbotene Eigenmacht in Form der Besitzstörung vor
 Der Betreiber der Diskothek muss die Polizei verständigen, da nur die Polizei befugt ist, das störende Verhalten der Jugendlichen zu beseitigen
 Die Türsteher können sich auf die Rechtfertigungsgründe Notwehr bzw. Besitzwehr stützen, um das Verhalten der Jugendlichen zu unterbinden
(2 Punkte)
Frage 023/035,   Frage-Nr. 422
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Welche Aussagen zum Privatrecht sind richtig?
 Das Privatrecht regelt Schadensersatzfälle
 Das Bürgerliche Gesetzbuch enthält alle Gesetze zum Privatrecht
 Im Privatrecht sind die gegenseitigen Parteien rechtlich gleichgestellt
 Im Privatrecht kann ein Bürger dem anderen übergeordnet sein
(2 Punkte)
Frage 024/035,   Frage-Nr. 6
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Was gehört alles zu Rechtssätzen?
 Gesetze und Verordnungen
 Nur Gesetze
 Gerichtsurteile (Rechtsprechungen)
 Nur schriftliches Recht
(2 Punkte)
Frage 025/035,   Frage-Nr. 209
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Kaufhausdetektiv K hat den Auftrag, einen Diebstahl aufzuklären. K soll den
Täter befragen.

Auf was sollte K den Täter vor Beginn der Befragung hinweisen?
 K sollte den Täter darauf hinweisen, dass er nicht verpflichtet ist, zum Vorwurf des Diebstahls auszusagen
 K sollte den Täter darauf hinweisen, dass er nur mit einer Geldstrafe zu rechnen habe, wenn er den Diebstahl zugibt
 K sollte den Täter darauf hinweisen, dass die Angabe seiner Personalien freiwillig ist
 K sollte den Täter darauf hinweisen, dass er seine Taschen nach einem Ausweis durchsuchen darf, wenn er seine Personalien nicht angeben will
(2 Punkte)
Frage 026/035,   Frage-Nr. 437
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Was bedeutet das „Bundesstaatprinzip"?
 Werschiedene internationale Staaten sind in einem Bund organisiert (Bsp.: EU}
 Es gibt nur ein Bundesstaat und keine Unterteilung in Länder
 Die Bundesrepublik Deutschland besteht aus mehreren kleinen Staaten
 Die Länder besitzen eigene Landesverfassungen
(2 Punkte)
Frage 027/035,   Frage-Nr. 434
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Warum ist die Stasatsgewal aufgeteilt?
 Weil die Staatsmacht in jedem Land aufgeteilt werdem muss
 Damit nicht eine Institution alleinige Macht ausübt
 Um Kosten auf alle Bundesländer zu verteilen
 Um Machtmissbrauch zu verhindern
(2 Punkte)
Frage 028/035,   Frage-Nr. 558
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Das Grundrecht der Unverletzlichkeit der Wohnung ist in Art. 13 GG verankert.

Welche der nachstehenden Antworten trifft / treffen auf dieses Grundrecht zu?
 Es ist ein individuelles Abwehrrecht gegen alle Organe öffentlicher Gewalt. Es regelt also keine Mietverhältnisse und schafft auch keinen Wohnraumanspruch.
 Durchsuchungen dürfen nur aufgrund eines richterlichen Beschlusses, bei Gefahr in Verzug aber auch durch die in den Gesetzen vorgesehenen Organe angeordnet und nur in der dort vorgeschriebenen Form durchgeführt werden.
 Angeordnete Durchsuchungen sind nur zulässig im Sinne des Strafprozessrechtes, nicht aber im Sinne des Zivilrechtes.
 Dieses Recht steht nur dem / den Eigentümer / n der Wohnung zu.
(2 Punkte)
Frage 029/035,   Frage-Nr. 426
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: In welchem Artikel ist die „Menschenwürde” festgehalten?
 Artikel 1
 Artikel 3
 Artikel 2
 Artikel 5
(2 Punkte)
Frage 030/035,   Frage-Nr. 425
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Wielches Recht ist bei Schadensersatzforderungen anzuwenden?
 Privatrecht
 Schadensregulationsgesetz (Sr6G)
 Strafgesetzbuch (StGB)
 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
(2 Punkte)
Frage 031/035,   Frage-Nr. 553
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Das Koordinationsprinzip…
 regelt Rechtsbeziehungen zwischen Bürger und Bürger
 besteht zwischen privaten Parteien
 regelt Rechtsbeziehungen zwischen Staat und Bürger
 gilt für das Strafrecht
(2 Punkte)
Frage 032/035,   Frage-Nr. 139
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Welche Aussagen zum staatlichen Gewaltenmonopol sind richtig?
 Es ist nur zulässig im Rahmen der Strafverfolgung
 Es erlaubt staatlichen Organen unter Beachtung gesetzlicher Regelungen Zwangsmaßnahmen gegen Sachen, Tiere oder Menschen
 Es darf von Polizeibeamten der Länder ausgeübt werden
 Es verbietet mit Ausnahmen z.B. der Rechtfertigungsgründe private Gewaltanwendung
(2 Punkte)
Frage 033/035,   Frage-Nr. 73
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Bundesstaat.

Was bedeutet dies im Sinne des Förderalismus?
 Der Bundesstaat wird zentral von der Hauptstadt Berlin aus regiert. Alle politischen Entscheidungen gelten einheitlich für das ganze Staatsgebiet.
 Nur der Bund darf Gesetze beschließen und verabschieden.
Die Bundesländer müssen diese Gesetze ausführen.
 Das Staatsgebiet ist in Bundesländer unterteilt, die zum Teil eigene staatsrechtliche Kompetenzen besitzen. z.B. Gesetze erlassen
(2 Punkte)
Frage 034/035,   Frage-Nr. 210
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Welche Maßnahme dürfen Wachpersonen durchführen?
 Sie dürfen als Türsteher bei Einlasskontrollen aufgefundene Reizstoffsprühgeräte beschlagnahmen
 Sie dürfen Taschenkontrollen durchführen, wenn die von der Kontrolle betroffene Person damit einverstanden ist
 Sie dürfen einen auf frischer Tat betroffenen Dieb ohne dessen Einwilligung durchsuchen, um ihm das Diebesgut abzunehmen
(2 Punkte)
Frage 035/035,   Frage-Nr. 552
Kategorie: Recht_der_öffentlichen_Sicherheit
Frage: Wann haben Sicherheitsmitarbeiter die gleichen Rechte wie ein Hilfspolizeibeamter?
 nie
 nur bei Gefahr im Verzug
 jederzeit
 Nach Anordnung der Polizei
(2 Punkte)


Am Ende von dem Test erfolg eine gesamt Auswertung, die falsch beantworteten Fagen werden danach mit denn Fehlern und was richtig gewesen wäre angezeigt.

bewertung

Diese Webseite kann keinen Unterricht ersetzen, denn es wird an vielen Stellen sich Fragen ergeben, die hierin nicht beantwortet werden können (z. B. Verständnisfragen).

Jedoch soll es demjenigen eine Hilfe sein, sein Wissen zu dem schwierigen Thema zu testen.