Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ OK ]

§ 34a GewO Testfragen

Nach 2 Stunden wird der Test beendet.

Am Ende von dem Test erfolg eine gesamt Auswertung, die falsch beantworteten Fagen werden danach mit denn Fehlern und was richtig gewesen wäre angezeigt.

bewertung

Beginnen Sie jetzt mit dem Beantworten der 72 Fragen.

Frage 001/072,   Frage-Nr. 478
Kategorie: RECHT_DER_ÖFFENTLICHEN_SICHERHEIT_UND_ORDNUNG
Frage: Welche Eingriffsrechte haben der Bewachungsgewerbetreibende und seine Sicherheitsmitarbeiter bei der Durchführung von Bewachungsaufgaben gegenüber Dritten?
 Notwehr- und Notstandsrechte
 Festnahmerecht zur Identitätsfeststellung bis zu einer Dauer von zwölf Stunden
 vertraglich übertragene Selbsthilferechte
 Recht auf Durchsuchung
(2 Punkte)
Frage 002/072,   Frage-Nr. 479
Kategorie: RECHT_DER_ÖFFENTLICHEN_SICHERHEIT_UND_ORDNUNG
Frage: Welche Aussagen zur Polizei und zum Sicherheitsgewerbe sind richtig?
 Das Bewachungsgewerbe bewacht ausschließlich fremdes Eigentum.
 Wesentliche Aufgaben der Polizei sind die Gefahrenabwehr und die Strafverfolgung.
 Das Bewachungsgewerbe übt eine aktive Obhutsfunktion aus, die in menschlicher Tätigkeit besteht.
 Wachpersonen besitzen die Befugnisse von Beauftragten der Vollzugsbehörden, z. B. der Polizeibehörden.
(2 Punkte)
Frage 003/072,   Frage-Nr. 480
Kategorie: RECHT_DER_ÖFFENTLICHEN_SICHERHEIT_UND_ORDNUNG
Frage: Was besagen die Gleichheitsgrundsätze gemäß Art. 3 Grundgesetz?
 Die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau kann durch Gesetze eingeschränkt werden.
 Ein generelles Nachtarbeitsverbot für Frauen ist mit den Gleichheitsgrundsätzen vereinbar.
 Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
 Männer und Frauen sind gleichberechtigt.
(2 Punkte)
Frage 004/072,   Frage-Nr. 481
Kategorie: RECHT_DER_ÖFFENTLICHEN_SICHERHEIT_UND_ORDNUNG
Frage: Die Grundrechte des Grundgesetzes ...
 binden alle staatliche Gewalt als unmittelbar geltendes Recht.
 stellen eine objektive Werteordnung dar, die sich auf alle Bereiche des Rechts auswirkt.
 können nur durch Polizeibeamte eingeschränkt werden.
 gelten absolut und dürfen nicht eingeschränkt werden.
(2 Punkte)
Frage 005/072,   Frage-Nr. 562
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Was ist der Sinn der Gewerbeordnung (GewO)?
 Gilt nur für Handwerksgewerbe
 Regelt Rechtsbeziehungen zwischen Unternehmen
 Regelt auch Grundlagen für das Wachgewerbe
 Enthält Vorschriften und Verordnungen für diverse Gewerbearten
(1 Punkte)
Frage 006/072,   Frage-Nr. 563
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Welche Voraussetzungen muss ein Sicherheitsmitarbeiter der als Ladendetektiv arbeiten möchte, u.a. zu erfüllen?
 Sachkundenachweis
 Teilnahme an einer 40-stündigen Unterrichtung einer IHK
 Zuverlässigkeit nachweisen
 Haftpflichtversicherung gegenüber dem Gewerbeamt nachweisen
(1 Punkte)
Frage 007/072,   Frage-Nr. 564
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Die Sachkundeprüfung nach §34a GewO…
 muss nicht zusätzlich abgelegt werden, wenn der Sicherheitsmitarbeiter bereits eine Ausbildung als Feldjäger absolviert hat
 ist Zugangsvoraussetzung für den Ausbildungsgang Fachkraft für Schutz und Sicherheit
 erhält man nach einem Vorbereitungskurs mit mind. 40 Stunden
 ist Voraussetzung um als Privatdetektiv arbeiten zu dürfen
(1 Punkte)
Frage 008/072,   Frage-Nr. 565
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Ein Bewachungsgewerbe führt…
 wer als Privatdetektiv arbeitet
 wer gewerbsmäßig fremdes Leben oder Eigentum schützt
 wer fremdes Leben oder Eigentum schützt ohne dabei Rechnungen zu schreiben
 wer ausschließlich Objektbewachungen für fremde durchführt
(1 Punkte)
Frage 009/072,   Frage-Nr. 486
Kategorie: DATENSCHUTZ
Frage: Welche Aussagen zur EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sind richtig?
 Die DS-GVO schützt die Grundrechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen.
 Die DS-GVO schützt auch die personenbezogenen Daten juristischer Personen.
 Die DS-GVO schützt die Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse von Unternehmen.
 Die DS-GVO schützt die personenbezogenen Daten natürlicher Personen ungeachtet ihrer Staatsangehörigkeit oder ihres Aufenthaltsortes.
(1 Punkte)
Frage 010/072,   Frage-Nr. 487
Kategorie: DATENSCHUTZ
Frage: Ein Kunde hat im Kaufhaus einen Diebstahl begangen und wurde vom Kaufhausdetektiv gestellt.
Die personenbezogenen Daten des Betroffenen dürfen ...
 vom Kaufhausdetektiv immer bei einem Diebstahl erhoben werden.
 auch ohne seine Einwilligung erhoben werden
 bei dessen Verweigerung, seine Identität freiwillig zu nennen, nur mit obrigkeitlicher Hilfe erhoben werden
(1 Punkte)
Frage 011/072,   Frage-Nr. 488
Kategorie: DATENSCHUTZ
Frage: Was sind die wesentlichen Unterschiede zwischen einem "Datensicherungsschrank" und einem "Wertschrank"?
 Ein Wertschrank schützt in erster Linie vor Wegnahme.
 Ein Wertschrank schützt vor Wasserschäden.
 Ein Datensicherungsschrank schützt in erster Linie vor Feuer.
 Ein Datensicherungsschrank schützt vor elektromagnetischer Strahlung.
(1 Punkte)
Frage 012/072,   Frage-Nr. 489
Kategorie: DATENSCHUTZ
Frage: Sicherheitsmitarbeiter können während des Dienstes in den Besitz personenbezogener Daten Dritter gelangen.

Was muss der Sicherheitsdienstleister gemäß DS-GVO und BDSG zum Schutze solcher Daten tun?
 Er muss seine Mitarbeiter bei der Aufnahme ihrer Tätigkeit auf das Datengeheimnis verpflichten.
 Er muss seine Mitarbeiter jährlich im Datenschutz unterweisen und mündlich zur Verschwiegenheit verpflichten.
 Er muss seine Mitarbeiter durch einen Aushang auf das Verbot der Weitergabe personenbezogener Daten hinweisen.
(1 Punkte)
Frage 013/072,   Frage-Nr. 490
Kategorie: BÜRGERLICHES_RECHT
Frage: Weachperson W führt Einlasskontrollen in einem Stadion durch. Das Mitnehmen von Glasflaschen ist verboten, da sie als Wurfgeschosse verwendet werden können. Bei der Kontrolle eines 20 Jährigen stellt W eine Glasflasche fest. Die Person weigert sich, die Flasche abzugeben.

Mit welcher Rechtfertigung kann W dem 20-Jährigen das Betreten des Stadions verweigern?
 mit der Notwehr ($ 227 BGB)
 mit dem übertragenen Hausrecht
 mit der allgemeinen Selbsthilfe ($ 229 BGB)
 mit der Selbsthilfe des Besitzdieners ($$ 859, 860 BGB)
(2 Punkte)
Frage 014/072,   Frage-Nr. 491
Kategorie: BÜRGERLICHES_RECHT
Frage: Welche Aussagen zum Hausrecht sind richtig?
 Das Hausrecht besitzt bei angemieteten Räumen nur die Person, die die Miete dafür zahlt.
 Das Hausrecht kann durch ein Gesetz eingeschränkt werden, z. B. durch $ 29 GewO, Auskunft und Nachschau.
 Das Hausrecht kann vom Hausrechtsinhaber auf andere übertragen werden, z.B. auf Wachpersonen.
 Das Hausrecht über Mieträume besitzen beide, der Vermieter und der Mieter.
(2 Punkte)
Frage 015/072,   Frage-Nr. 492
Kategorie: BÜRGERLICHES_RECHT
Frage: Welche Aussagen treffen auf die allgemeine Selbsthilfe gemäß § 229 BGB zu?
 Es muss ein einklagbarer, nicht verjährter Anspruch vorliegen.
 Sie ist auch dann zulässig, wenn der Berechtigte seine Ansprüche in einem gerichtlichen Verfahren geltend machen könnte.
 Wer die Selbsthilfe irrtümlich vornimmt, ist zum Schadensersatz verpflichtet.
 Die Selbsthilfe darf nur vom Berechtigten durchgeführt werden. Er darf keine fremde Hilfe in Anspruch nehmen.
(2 Punkte)
Frage 016/072,   Frage-Nr. 493
Kategorie: BÜRGERLICHES_RECHT
Frage: Mit welchem Rechtfertigungsgrund ist die Abwehr einer "drohenden Gefahr" möglich?
 mittels des Verteidigungsnotstands
 mittels der Notwehr
 mittels des Selbsthilferechts des Besitzers
 mittels der allgemeinen Selbsthilfe
(2 Punkte)
Frage 017/072,   Frage-Nr. 494
Kategorie: BÜRGERLICHES_RECHT
Frage: Was ist der Unterschied zwischen Eigentümer und Besitzer gemäß BGB?
 Der Eigentümer hat die rechtliche Herrschaft über eine Sache. Der Besitzer hat die tatsächliche Herrschaft über eine Sache. Zusätzlich gilt, dass Eigentümer und Besitzer unterschiedliche Personen sein müssen.
 Der Eigentümer hat die tatsächliche Herrschaft über eine Sache. Der Besitzer hat die rechtliche Herrschaft über eine Sache.
 Der Eigentümer hat die rechtliche Herrschaft über eine Sache. Der Besitzer hat die tatsächliche Herrschaft über eine Sache. Eigentümer und Besitzer können die gleichen oder unterschiedliche Personen sein.
 Der Eigentümer kann rechtlich mit der Sache verfahren, wie er will, soweit nicht Gesetze oder Rechte Dritter dem entgegenstehen. Der Besitzer übt die tatsächliche Gewalt über eine Sache aus.
(2 Punkte)
Frage 018/072,   Frage-Nr. 495
Kategorie: BÜRGERLICHES_RECHT
Frage: Was ist verbotene Eigenmacht gemäß BGB?
 Person D überschreitet mit ihrem Pkw die zulässige Höchstgeschwindigkeit.
 Person A schlägt grundlos Person B zu Boden.
 Person E nimmt zur Sicherung eines Anspruchs den Schuldner F fest.
 Person C betritt unberechtigt einen Veranstaltungsraum.
(2 Punkte)
Frage 019/072,   Frage-Nr. 496
Kategorie: BÜRGERLICHES_RECHT
Frage: B nimmt dem K dessen Notebook weg. Es handelt sich um verbotene Eigenmacht durch Besitzentzug.

Darf K sein Selbsthilferecht in Form der Besitzkehr gemäß BGB ausüben?
 ja, wenn er den B auf frischer Tat verfolgt
 ja, wenn er den B auf frischer Tat betrifft
 ja, wenn K widerrechtlich und schuldhaft gehandelt hat
 Ja, auch Tage später. K muss B aber als Täter eindeutig wiedererkennen.
(2 Punkte)
Frage 020/072,   Frage-Nr. 497
Kategorie: BÜRGERLICHES_RECHT
Frage: Welche Aussagen zum Besitzer bzw. Besitzdiener sind gemäß BGB richtig?
 Der Besitzer hat an einer Sache dieselben Rechte wie der Eigentümer.
 Der Besitzdiener hat im Vergleich zum Besitzer keine Selbsthilferechte.
 Der Besitzer übt die tatsächliche Gewalt über eine Sache aus.
 Der Besitzdiener muss mit der ihm übergebenen Sache gemäß den Weisungen des Besitzers umgehen.
(2 Punkte)
Frage 021/072,   Frage-Nr. 498
Kategorie: BÜRGERLICHES_RECHT
Frage: Welche Aussage zur Verteidigungshandlung bei der Notwehr ist richtig?
 Der Angegriffene darf die Verteidigungshandlung nur gegen den Angreifer und dessen Rechtsgüter richten.
 Der Angegriffene darf den Angriff sofort beenden. Deshalb ist es z.B. nicht erforderlich, den Einsatz einer Schusswaffe anzudrohen.
 Der Angegriffene darf sich erst dann verteidigen, wenn es ihm nicht möglich ist, fremde Hilfe zu holen.
 Der Angegriffene muss in allen Notwehrsituationen auf die Verteidigungshandlung verzichten, wenn er dem Angriff ausweichen kann.
(2 Punkte)
Frage 022/072,   Frage-Nr. 499
Kategorie: BÜRGERLICHES_RECHT
Frage: Ein Angriff im Sinne der Notwehr muss "gegenwärtig" sein.

Was bedeutet dies?
 Der Angriff ist gegenwärtig, wenn er fehlgeschlagen ist.
 Der Angriff ist gegenwärtig, wenn er gerade stattfindet oder fortdauert.
 Der Angriff ist gegenwärtig, wenn er in einigen Stunden ausgeführt wird.
 Der Angriff ist gegenwärtig, wenn er unmittelbar bevorsteht.
(2 Punkte)
Frage 023/072,   Frage-Nr. 500
Kategorie: BÜRGERLICHES_RECHT
Frage: Wer ist wegen unerlaubter Handlung gemäß 8 823 BGB zum Schadensersatz verpflichtet?
 wer in Notwehr handelt und dabei dem Angreifer einen Schaden zufügt
 wer bei Begehung einer unerlaubten Handlung sechs Jahre alt ist
 wer im Rahmen der Besitzwehr dem Störer einen Rechtsgutschaden zufügt
 wer vorsätzlich oder fahrlässig und widerrechtlich ein geschütztes Rechtsqut oder ein sonstiges Recht verletzt
(2 Punkte)
Frage 024/072,   Frage-Nr. 501
Kategorie: BÜRGERLICHES_RECHT
Frage: Welche Voraussetzungen müssen vorliegen, damit die "allgemeine Selbsthilfe" gemäß § 229 BGB angewendet werden kann?
 Es muss sich um eigene oder Ansprüche Dritter handeln, zu deren Sicherung private Gewalt zulässig ist.
 Es muss ein einklagbarer, nicht verjährter zivilrechtlicher Anspruch bestehen und obrigkeitliche Hilfe ist nicht rechtzeitig zu Erlangen.
 Es muss ein Anspruch des Berechtigten vorliegen. Der Anspruch muss einen Wert von mindestens 50 Euro haben.
 Es muss die Gefahr bestehen, dass ohne sofortiges Eingreifen die Verwirklichung des Anspruchs vereitelt oder wesentlich erschwert wird.
(2 Punkte)
Frage 025/072,   Frage-Nr. 502
Kategorie: STRAF-UND_VERFAHRENSRECHT
Frage: Bei der Notwehr gemäß § 32 StGB muss die Verteidigungshandlung auch erforderlich sein.

Was bedeutet dies?
 Die Verteidigungshandlung ist immer dann erforderlich, wenn die Rechtsgüter des Angreifers gleichermaßen verletzt werden
 Die Verteidigungshandlung erlaubt auch gegenüber kindlichen Angreifern, sich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu wehren.
 Für die Verteidigungshandlung muss nach der Kampflage das vergleichsweise mildeste Mittel gewählt werden, welches objektiv geeignet ist, den Angriff abzuwehren oder zumindest abzuschwächen.
 Die Verteidigungshandlung erfordert stets eine Abwägung der betroffenen Rechtsgüter.
(2 Punkte)
Frage 026/072,   Frage-Nr. 503
Kategorie: STRAF-UND_VERFAHRENSRECHT
Frage: In welcher der genannten Notwehrlagen kann die Nothilfe gemäß § 32 StGB angewendet werden?
 Ein Passant sieht, wie zwei Jugendliche grundlos und fortlaufend auf einen OÖbdachlosen einschlagen.
 Ein streunender Hund greift einen Menschen an.
 Ein vor einer Einfahrt abgestelltes Motorrad hindert den Krankenwagenfahrer daran, zu einer verletzten Person vorzufahren.
 Bei einem Fußballspiel foult ein Spieler einen anderen und der Schiedsrichter greift nicht ein.
(2 Punkte)
Frage 027/072,   Frage-Nr. 504
Kategorie: STRAF-UND_VERFAHRENSRECHT
Frage: Welche Aussagen zur Rechtswidrigkeit und Schuld sind aus strafrechtlicher Sicht richtig?
 Die rechtswidrige Verwirklichung eines Tatbestandes kann dem Täter nur dann vorgeworfen werden, wenn er vorsätzlich handelt.
 Bei der Rechtswidrigkeit geht es darum festzustellen, ob die Tat im Widerspruch zur Rechtsordnung steht.
 Der Begriff der Rechtswidrigkeit gilt inhaltlich nur für das Strafrecht, nicht für das Privatrecht.
 Bei der Schuld wird untersucht, ob dem Täter die Tat persönlich zum Vorwurf gemacht werden kann.
(2 Punkte)
Frage 028/072,   Frage-Nr. 505
Kategorie: STRAF-UND_VERFAHRENSRECHT
Frage: Welche Aussagen zur Urkundenfälschung sind gemäß § 267 StGB richtig?
 Urkundenfälschung liegt vor, wenn jemand auf seiner Visitenkarte falsche Angaben macht.
 Urkundenfälschung liegt vor, wenn ein Fahrgast in einem öffentlichen Verkehrsmittel bei der Kontrolle einen abgelaufenen Fahrschein vorlegt.
 Urkundenfälschung liegt vor, wenn jemand einen schriftlichen Nachweis über die bestandene Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe selbst herstellt und diesen Nachweis bei einem Arbeitgeber für ein Einstellungsgespräch vorlegt
 Urkundenfälschung liegt vor, wenn sich jemand einen selbstgebastelten Nachweis über die bestandene Waffensachkunde ausdruckt, um damit zu Hause vor seinem Besuch anzugeben.
(2 Punkte)
Frage 029/072,   Frage-Nr. 506
Kategorie: STRAF-UND_VERFAHRENSRECHT
Frage: Welche Aussagen zum Raub und zum räuberischen Diebstahl sind gemäß StGB richtig?
 Beide Delikte sind Vergehen.
 Beide Delikte sind Verbrechen.
 Bei beiden Delikten ist Fahrlässigkeit strafbar.
 Beide Delikte sind Offizialdelikte.
(2 Punkte)
Frage 030/072,   Frage-Nr. 507
Kategorie: STRAF-UND_VERFAHRENSRECHT
Frage: Eine Wachperson wird von einem Dieb mit einer Eisenstange angegriffen.

Was muss bei der Verteidigungshandlung gemäß § 32 StGB (Notwehr) beachtet werden”?
 dass der Täter auf keinen Fall verletzt wird
 dass sich die Verteidigqungshandlung gegen den Angreifer richtet
 dass die Wachperson die Verteidigungshandlung vorher mündlich ankündigt
 dass die Wachperson mit Verteidigungswillen handelt
(2 Punkte)
Frage 031/072,   Frage-Nr. 508
Kategorie: STRAF-UND_VERFAHRENSRECHT
Frage: Auf welche Fälle kann der rechtfertigende Notstand gemäß § 34 StGB angewendet werden?
 B will nach einer durchzechten Nacht mit seinem Pkw heimfahren. Zur Verhinderung der Trunkenheitsfahrt nimmt die Wachperson A dem B den Zündschlüssel weg. B übergibt den Zündschlüssel der Polizei.
 A wird bei einer Bergwanderung von starkem Schneefall überrascht. Er kann sich vor dem drohenden Erfrieren und Verhungern nur dadurch retten, dass er die Tür der leer stehenden Berghütte des B aufbricht, dort den Ofen anheizt und die Lebensmittelvorräte teilweise aufbraucht.
 G hat sich den linken Zeigefinger leicht gequetscht. G besitzt keinen Führerschein. Er leiht sich einen Pkw und fährt damit zu seinem Hausarzt, um seine Verletzung behandeln zu lassen.
(2 Punkte)
Frage 032/072,   Frage-Nr. 509
Kategorie: STRAF-UND_VERFAHRENSRECHT
Frage: Bei welchen Straftaten ist die fahrlässige Begehung strafbar?
 bei Raub und Erpressung
 bei Diebstahl und Unterschlagung
 bei Freiheitsberaubung und Nötigung
 bei Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit
(2 Punkte)
Frage 033/072,   Frage-Nr. 510
Kategorie: STRAF-UND_VERFAHRENSRECHT
Frage: Ein Kaufhausdetektiv beobachtet, wie eine ihm persönlich bekannte Person eine Uhr einsteckt und durch die Kasse geht, ohne zu bezahlen. Als der Kaufhausdetektiv den Täter vor dem Geschäft anspricht, gibt dieser die Uhr sofort freiwillig zurück.
Welche Aussage zu diesem Fall ist richtig?
 Der Kaufhausdetektiv muss den Täter gehen lassen und kann bei der Polizei eine Strafanzeige wegen eines vollendeten Diebstahls stellen. Die Strafverfolgung ist Aufgabe des Staates.
 Der Kaufhausdetektiv ist befugt, den Ladendieb nach seinem Personalausweis zu durchsuchen.
 Der Kaufhausdetektiv ist befugt, den Ladendieb vorläufig festzunehmen.
 Der Täter hat einen versuchten Diebstahl begangen, da er die Uhr dem Kaufhausdetektiv sofort zurückgab, als dieser ihn ansprach.
(2 Punkte)
Frage 034/072,   Frage-Nr. 511
Kategorie: STRAF-UND_VERFAHRENSRECHT
Frage: Welche Aussage zur Notwehr gemäß § 32 StGB ist richtig?
 Die Notwehr erlaubt keine Abwehr von Angriffen auf das Eigentum anderer Personen.
 Die Notwehr erlaubt nur die Abwehr von gefährlichen Angriffen auf die eigene Person.
 Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.
 Gegenüber Kindern oder schuldunfähigen Personen kann eine Notwehrhandlung nicht geboten sein.
(2 Punkte)
Frage 035/072,   Frage-Nr. 512
Kategorie: STRAF-UND_VERFAHRENSRECHT
Frage: Türsteher S wird vom Gast E mit einem Schlagstock angegriffen.
Welche Aussagen zur Notwehr sind richtig?
 Türsteher 5 ist verpflichtet, den Gast E angriffs- und kampfunfähig zu machen.
 Türsteher 5 muss darauf achten, dass der Gast E durch die Notwehrhandlung auf keinen Fall verletzt oder sein Eigentum beschädigt wird.
 Türsteher S darf sich nur so lange verteidigen, bis der Angriff des Gastes E abgewehrt ist.
 Türsteher S darf sich gegen den Angriff des Gastes E mit der erforderlichen Gewalt wehren.
(2 Punkte)
Frage 036/072,   Frage-Nr. 513
Kategorie: STRAF-UND_VERFAHRENSRECHT
Frage: Wann ist eine Notwehrhandlung gerechtfertigt?

Die Notwehrhandlung ist gerechtfertigt, ...
 wenn der Täter einen Angriff auf einen anderen Menschen plant.
 nur, wenn ein rechtswidriger gegenwärtiger Angriff von einem Menschen auf die Rechtsgüter Leib, Leben, Gesundheit vorliegt.
 wenn sich eine Person gegen die Bisse eines streunenden Hundes wehrt.
 wenn ein rechtswidriger gegenwärtiger Angriff von einem Menschen auf die Rechtsgüter Eigentum und Besitz vorliegt.
(2 Punkte)
Frage 037/072,   Frage-Nr. 514
Kategorie: UNFALLVERHÜTUNGSVORSCHRIFTEN
Frage: Was muss eine Wachperson tun, wenn sie entdeckt, dass ein Notausgang durch einen Gegenstand verstellt ist?
 Sie muss ihre Beobachtung und die von ihr veranlassten Maßnahmen an die zuständige Stelle melden.
 Sie muss dafür sorgen, dass der Notausgang unverzüglich frei gemacht wird.
 Sie muss dafür sorgen, dass unverzüglich der Weg zum nächsten Notausgang ausgeschildert wird.
 Sie setzt ihre Tätigkeit fort und trägt bei Dienstende unverzüglich die Feststellung im Dienstbuch ein.
(1 Punkte)
Frage 038/072,   Frage-Nr. 515
Kategorie: UNFALLVERHÜTUNGSVORSCHRIFTEN
Frage: Welche Aussagen zu Diensthunden sind gemäß der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 23, Wach- und Sicherungsdienste, richtig?
 Hunde, die zur Bösartigkeit neigen, können als Diensthunde eingesetzt werden, wenn sie im Dienst einen Beißkorb tragen.
 Ungeprüfte Hunde dürfen nur zu Wahrnehmungs- und Meldeaufgaben eingesetzt werden.
 Ungeprüfte Hunde dürfen eingesetzt werden, wenn innerhalb des laufenden Kalenderjahres die Gebrauchshundeprüfung beantragt wird.
 Nur geprüfte Hunde mit Hundeführer dürfen als Diensthunde eingesetzt werden.
(1 Punkte)
Frage 039/072,   Frage-Nr. 516
Kategorie: UNFALLVERHÜTUNGSVORSCHRIFTEN
Frage: Was muss gemäß der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 23, Wach- und Sicherungsdienste, beachtet werden, wenn Sicherungstätigkeiten bei Dunkelheit ausgeführt werden sollen?
 Das Wach- und Sicherungspersonal muss private Handleuchten dabeihaben.
 Der Bewachungsgewerbetreibende muss das Wach- und Sicherungspersonal mit leistungsfähigen Handleuchten ausrüsten.
 Das Wach- und Sicherungspersonal muss über ausreichende Ersatzlampen und -bafterien bzw. -akkus verfügen, die in erreichbarer Nähe zur Verfügung stehen.
 Das Wach- und Sicherungspersonal darf sich nur auf beleuchteten Flächen aufhalten.
(1 Punkte)
Frage 040/072,   Frage-Nr. 517
Kategorie: UNFALLVERHÜTUNGSVORSCHRIFTEN
Frage: Eine Wachperson ist mit ihrem privaten Kraftfahrzeug auf direktem Weg zu dem Objekt, welches sie bewachen soll. Ohne Beteiligung eines anderen Verkehrsteilnehmers hat sie einen schweren Unfall.

Welche Aussage ist richtig?
 Es handelt sich hierbei um einen Wegeunfall und sie ist über die Verwaltungsberufsgenossenschaft versichert.
 Sie ist nicht versichert, wenn sie den direkten \Veg zum Dienstobjekt ohne wichtigen Grund verlässt.
 Sie ist erst über die Verwaltungsberufsgenossenschaft versichert, wenn sie an ihrer Arbeitsstelle ist.
 Sie ist nicht über die Verwaltungsberufsgenossenschaft versichert, da es sich um ein Privatkraftfahrzeug handelt.
(1 Punkte)
Frage 041/072,   Frage-Nr. 518
Kategorie: UNFALLVERHÜTUNGSVORSCHRIFTEN
Frage: Eine Wachperson wurde vor zwei Monaten in einer Auseinandersetzung von unbekannten Schlägern während der Dienstausführung schwer verletzt. Deshalb hat sie beschlossen, sich eine Schreckschusswaffe anzuschaffen, um zukünftig potenzielle Angreifer abzuschrecken.

Was muss sie beachten, wenn sie eine Schreckschusswaffe im Dienst führen will?
 Sie benötigt eine Waffensachkunde.
 Sie darf keine Schreckschusswaffe im Dienst führen, da dies gemäß der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 23, Wach- und Sicherungsdienste unzulässig ist.
 Sie benötigt einen kleinen \Waffenschein.
 Sie muss die Erlaubnis des Vorgesetzten einholen. Der Unternehmer bestimmt, wann diese Waffe getragen werden darf.
(1 Punkte)
Frage 042/072,   Frage-Nr. 519
Kategorie: UNFALLVERHÜTUNGSVORSCHRIFTEN
Frage: Welche Pflichten hat der Bewachungsgewerbetreibende gemäß der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 1, Grundsätze der Prävention?
 Er kann anfallende Kosten für die Umsetzung der für die Wachpersonen geltenden Unfallverhütungsvorschriften (z. B. der DGUV 23) den Versicherten mit auferlegen.
 Er muss dafür sorgen, dass alle Wachpersonen in Erster Hilfe ausgebildet und regelmäßig darin weitergebildet werden.
 Er muss die Wachpersonen über Sicherheit und Gesundheitsschuftz bei der Arbeit einmal jährlich unterweisen. Die Unterweisung muss dokumentiert werden.
 Er muss erforderliche Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen und für eine wirksame Erste Hilfe treffen.
(1 Punkte)
Frage 043/072,   Frage-Nr. 520
Kategorie: UNFALLVERHÜTUNGSVORSCHRIFTEN
Frage: Was regelt die Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 1, Grundsätze der Prävention?
 Der Unternehmer muss dafür sorgen, dass Unbefugte Betriebsteile nicht betreten, wenn dadurch eine Gefahr für Sicherheit und Gesundheit entsteht.
 Der Unternehmer ist verpflichtet, jeden Beschäftigten zum Ersthelfer auszubilden.
 Der Unternehmer muss zwingend den Beschäftigten die Unfallverhütungs-vorschriften, die für sein Unternehmen gelten, gegen Unterschrift aushändigen.
 Der Unternehmer muss den Beschäftigten die Inhalte der Unfallverhütungsvorschriften, die sich auf ihre Arbeit beziehen, verständlich vermitteln.
(1 Punkte)
Frage 044/072,   Frage-Nr. 521
Kategorie: UNFALLVERHÜTUNGSVORSCHRIFTEN
Frage: Welche Anforderungen werden an einen Schusswaffenträger gemäß der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 23, Wach- und Sicherungsdienste, gestellt?
 Er muss regelmäßiges Schießtraining nachweisen.
 Er muss in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis stehen und seinen Dienst gewissenhaft verrichten.
 Er muss aktives Mitglied eines Schützenvereins sein.
 Er muss waffenrechtlich zuverlässig, geeignet und sachkundig sein.
(1 Punkte)
Frage 045/072,   Frage-Nr. 522
Kategorie: UMGANG_MIT_VERTEIDIGUNGSWAFFEN
Frage: Eine Wachperson transportiert \Waffen der Firma in einem verschlossenen Behältnis zum Schießstand. Bei einer Kontrolle durch die Polizei kann er sich mit Dienstausweis und Waffenbesitzkarte ausweisen.

Ist die Forderung zur Ausweispflicht laut Waffengesetz erfüllt?
 Nein. Beim Transport von Schusswaffen ist die Waffenbesitzkarte in Verbindung mit dem Personalausweis vorzuweisen.
 Nein, weil der Transport der \Vaffen nur durch den Bewachungsgewerbetreibenden erfolgen darf.
 Nein. Die Wachperson macht sich wegen unerlaubten Waffenbesitzes strafbar.
 Ja. Es liegt kein Verstoß laut Waffengeseftz vor, da sich die Wachperson ausweisen kann.
(1 Punkte)
Frage 046/072,   Frage-Nr. 523
Kategorie: UMGANG_MIT_VERTEIDIGUNGSWAFFEN
Frage: Welcher der folgenden Gegenstände ist keine Waffe im Sinne des Waffengesetzes?
 Einhandmesser
 Schlagstock
 Armbrust
 Fährtenmesser
(1 Punkte)
Frage 047/072,   Frage-Nr. 524
Kategorie: UMGANG_MIT_VERTEIDIGUNGSWAFFEN
Frage: Darf eine Wachperson gemäß WaffG eine private Hiebwaffe während des Dienstes mit sich führen, um sich gegen Angriffe verteidigen zu können?
 Nein, da das Führen der Hiebwaffe nicht im Zusammenhang mit der Berufsausübung steht.
 Ja, da die Hiebwaffe als Verteidigungsmittel amtlich zugelassen ist.
 Ja, wenn der Auftraggeber zustimmt, dass Wachpersonen private Waffen führen.
 Nein, da das Führen von Hiebwaffen generell verboten ist.
(1 Punkte)
Frage 048/072,   Frage-Nr. 525
Kategorie: UMGANG_MIT_VERTEIDIGUNGSWAFFEN
Frage: Ein Sicherheitsmitarbeiter transportiert die Schusswaffen und die Munition eines Bewachungsunternehmens von der Firma zu einer Schießanlage.

Welche Aussagen treffen zu?
 Schusswaffen sind nicht zugriffsbereit und nicht schussbereit zu befördern.
 Munition ist auf geeignete Weise gegen den Zugriff Dritter zu sichern, ein Transport in einem verschlossenen Behäftnis ist nicht erforderlich.
 Munition muss in einem verschlossenen Behältnis befördert werden.
 Die Schusswaffen dürfen geladen transportiert werden, müssen aber im Kofferraum befördert werden.
(1 Punkte)
Frage 049/072,   Frage-Nr. 526
Kategorie: UMGANG_MIT_MENSCHEN
Frage: Wodurch kann falsches Verhalten von Wachpersonen gegenüber Menschen mit Behinderung ausgelöst werden?
 Angst vor körperlicher Anstrengung
 Angst vor Ansteckung
 Angst vor Unbekannten und Fehlern
 Angst vor Versprechern
(1 Punkte)
Frage 050/072,   Frage-Nr. 527
Kategorie: UMGANG_MIT_MENSCHEN
Frage: Was sind geschlossene Fragen?
 "Sind Sie mit einer Taschenkontrolle einverstanden?"
 "\Vollen Sie mit dem Pkw in die Altstadt fahren?"
 "Seit wann wissen Sie, dass das Dienstfahrzeug beschädigt ist?"
 "Um welche Uhrzeit hat der Gast die Diskothek verlassen?"
(1 Punkte)
Frage 051/072,   Frage-Nr. 528
Kategorie: UMGANG_MIT_MENSCHEN
Frage: Was ist der Zweck des "aktiven Zuhörens" im Gespräch?
 Kontrolle des Gesprächspartners
 den Inhalt des Gesprächs zu verstehen
 Informationen zu erlangen
 Emationen weiterzuleiten
(1 Punkte)
Frage 052/072,   Frage-Nr. 529
Kategorie: UMGANG_MIT_MENSCHEN
Frage: Die Wachperson S wird von einer betrunkenen Person P beschimpft.

Welches Verhalten von S ist deeskalierend?
 Wachperson S überhört die Beleidigung, vergrößert ihren Abstand zu Person P und beobachtet deren weiteres Verhalten.
 \Wachperson S begibt sich auf die gleiche Gesprächsebene wie Person P und benutzt ähnliche Schimpfworte.
 Wachperson S zeigt durch ihre Köpersprache Stärke und droht der Person
 Wachperson S bleibt sachlich und gelassen und nimmt die Äußerungen von Person P nicht persönlich.
(1 Punkte)
Frage 053/072,   Frage-Nr. 530
Kategorie: UMGANG_MIT_MENSCHEN
Frage: Wann kann Stress positiv wahrgenommen werden?
 wenn unerwünschte Ereignisse auftreten, die einen unter starken Druck setzen
 wenn ein anstrengender Arbeitstag erfolgreich beendet worden ist
 wenn der Stress durch ein freudiges Ereignis ausgelöst wird
 wenn plötzlich und unvorhersehbar körperliche und psychische Belastungen auftreten
(1 Punkte)
Frage 054/072,   Frage-Nr. 531
Kategorie: UMGANG_MIT_MENSCHEN
Frage: Mitarbeitergespräche sind ein wichtiges Instrument zur Mitarbeiterführung.

Welche Grundsätze gelten für solche Gespräche?
 Der Vorgesetzte informiert die Mitarbeiter vorher nicht über den Gesprächsanlass.
 Der Vorgesetzte lädt die Mitarbeiter frühzeitig zum Gespräch ein.
 Der Vorgesetzte fasst am Ende des Gesprächs die Ergebnisse kurz zusammen.
 Der Vorgesetzte spielt seine größere Gesprächserfahrung und höhere Position aus.
(1 Punkte)
Frage 055/072,   Frage-Nr. 532
Kategorie: UMGANG_MIT_MENSCHEN
Frage: Was kann Frustration auslösen?
 Gelassenheit
 Aggression
 Zufriedenheit
 Depression
(1 Punkte)
Frage 056/072,   Frage-Nr. 533
Kategorie: UMGANG_MIT_MENSCHEN
Frage: Die Kommunikation hat den Informationsaustausch zwischen einem Sender und einem Empfänger zum Gegenstand.

Wie lassen sich dabei Missverständnisse vermeiden?
 indem Sender und Empfänger auf unterschiedlichen Ebenen kommunizieren
 indem der Empfänger nachfragt, wenn er eine Information nicht vollständig wahrgenommen hat
 indem der Sender wichtige Informationen durch den Empfänger wiederholen lässt
 indem der Empfänger aus Höflichkeit den Sender glauben lässt, er habe alle Informationen verstanden
(1 Punkte)
Frage 057/072,   Frage-Nr. 534
Kategorie: UMGANG_MIT_MENSCHEN
Frage: Was ist bei Jugendlichen oft zu beobachten?
 Sie zeigen eine deutliche Vorliebe zur Gruppenbildung.
 Sie verfügen über eine geringere soziale Unter- und Einordnungsbereitschaft als Erwachsene.
 Sie wollen wie Erwachsene behandelt werden und kopieren deshalb deren Verhalten.
 Sie gehen Diskussionen gerne aus dem Weg.
(1 Punkte)
Frage 058/072,   Frage-Nr. 535
Kategorie: UMGANG_MIT_MENSCHEN
Frage: Was empfiehlt sich für den Umgang mit aggressiven Personen?
 Eigensicherung beachten.
 ruhig und bestimmt auftreten.
 nachgiebig sein.
 unbeherrscht auftreten.
(1 Punkte)
Frage 059/072,   Frage-Nr. 536
Kategorie: UMGANG_MIT_MENSCHEN
Frage: Welche Aussagen zur Deeskalation sind richtig?
 Je früher sich die Beteiligten bewusst sind, dass sie sich in einer Gewaltspirale befinden, desto schwieriger ist es, die Situation zu deeskalieren.
 Je früher sich die Beteiligten bewusst sind, dass sie sich in einer Gewaltspirale befinden, desto leichter ist es, die Situation zu deeskalieren
 Je länger ein Streit dauert, desto schwieriger ist es, die Situation zu entspannen.
 Je länger ein Streit dauert, desto müder sind alle Beteiligten und umso leichter ist es, die Situation zu entspannen.
(1 Punkte)
Frage 060/072,   Frage-Nr. 537
Kategorie: UMGANG_MIT_MENSCHEN
Frage: Wie können Mitarbeiter motiviert werden, damit sie sich positiv in ein Team einbringen?
 wenn ihre Angst um ihren Arbeitsplatz durch Konkurrenzdruck verstärkt wird
 wenn die Firmenstruktur eindeutige Ziele vorgibt und alle wissen, was sie zu tun haben
 wenn ihre Fähigkeiten und Kompetenzen anerkannt werden
 wenn ihre persönlichen Wünsche und Erwartungen beachtet werden
(1 Punkte)
Frage 061/072,   Frage-Nr. 61
Kategorie: Umgang_mit_Verteidigungswaffen
Frage: Welche Kennzeichnung tragen Schusswaffen?
 Beschusszeichen
 Produktionsjahr
 Bezeichnung der handelsüblichen Munition
 Längenangabe des Rohrs in Zoll
(1 Punkte)
Frage 062/072,   Frage-Nr. 113
Kategorie: Umgang_mit_Verteidigungswaffen
Frage: Was muss gemäß WaffG getan werden, wenn eine erlaubnispflichtige Schusswaffe verloren geht?
 Der Verlust der Waffe muss bei der zuständigen Behörde innerhalb einer Woche angezeigt werden
 Nach der Waffe muss sofort gesucht werden. Ein Verlustprotokoll ist zu erstellen
 Der Vorfall muss unverzüglich der zuständigen Behörde angezeigt werden
 Die Waffenbesitzkarte ist der zuständigen Behörde zur Berichtigung vorzulegen
(1 Punkte)
Frage 063/072,   Frage-Nr. 247
Kategorie: Umgang_mit_Verteidigungswaffen
Frage: Wie lange gilt gemäß WaffG ein Waffenschein?
 Er ist nach drei Jahren unbefristet gültig
 Er wird für bestimmte Schusswaffen auf höchstens drei Jahre erteilt. Die Geltungsdauer kann zweimal um höchstens je drei Jahre verlängert werden
 Er kann für einen kürzeren Zeitraum als drei Jahre erteilt werden. Dies gilt, wenn nur ein vorübergehendes Bedürfnis nachgewiesen wird
 Er wird für bestimmte Schusswaffen auf höchstens zwei Jahre erteilt. Die Geltungsdauer kann zweimal um höchstens je zwei Jahre verlängert werden
(1 Punkte)
Frage 064/072,   Frage-Nr. 376
Kategorie: Umgang_mit_Verteidigungswaffen
Frage: Die Wachperson W führt während des Dienstes aus privaten Gründen eine Hiebwaffe.

Ist diese Handlungsweise von W gemäß WaffG erlaubt?
 Ja, da Hiebwaffen für das Bewachungsgewerbe als Bewaffnung vorgeschrieben sind
 Ja, da die Hiebwaffe als Verteidigungsmittel amtlich zugelassen ist
 Nein, da das Führen von Hiebwaffen immer als Ordnungswidrigkeit verfolgt wird
 Nein, da das Führen der Hiebwaffe nicht im Zusammenhang mit der Berufsausübung erfolgt
(1 Punkte)
Frage 065/072,   Frage-Nr. 542
Kategorie: GRUNDLAGEN_DER_SICHERHEITSTECHNIK
Frage: Welche Bauteile gehören zu einer einbruchshemmenden Tür?
 Stahlzarge
 verstärkte Türbänder
 Buntbartschloss
 Notöffnung
(1 Punkte)
Frage 066/072,   Frage-Nr. 543
Kategorie: GRUNDLAGEN_DER_SICHERHEITSTECHNIK
Frage: Welche Anforderungen werden an einen Sicherheitszaun gestellt?
 Er sollte das Durchdringen erschweren.
 Er sollte das Übersteigen erschweren.
 Er sollte das Durchbrechen mit Fahrzeugen verhindern.
 Er sollte den Einblick in das Schutzobjekt verhindern.
(1 Punkte)
Frage 067/072,   Frage-Nr. 544
Kategorie: GRUNDLAGEN_DER_SICHERHEITSTECHNIK
Frage: Was sind Vorteile einer Videoüberwachungsanlage?
 Sie ist unempfindlich gegenüber Sonnenstrahlen, künstlichen und sonstigen Lichtquellen.
 Sie kann Alarmbilder aufnehmen, übertragen und zur Beweissicherung speichern.
 Sie liefert bei schlechter \Witterung und Dunkelheit auch ohne Beleuchtungsquellen scharfe Bilder.
 Sie ermöglicht die Überwachung eines dem privaten, befriedeten Besitztum vorgelagerten öffentlichen Straßenbereichs.
(1 Punkte)
Frage 068/072,   Frage-Nr. 545
Kategorie: GRUNDLAGEN_DER_SICHERHEITSTECHNIK
Frage: Welche Informationen sind geeignet, um in Zutrittskontrollsystemen zur biometrischen Identifikation verwendet zu werden?
 persönliche Identifikationsnummer
 Gesichtsfelderkennung
 Überfallcode
 Handdatenvergleich
(1 Punkte)
Frage 069/072,   Frage-Nr. 546
Kategorie: GRUNDLAGEN_DER_SICHERHEITSTECHNIK
Frage: Private Sicherheitsdienste sind in der Alarmverfolgung im Einsatz. Für die Interventionszeit ist ein zeitlicher Richtwert bestimmt worden.

Welche der folgenden Aussagen ist bzw. sind zutreffend?
 Die Interventionszeit für das Eintreffen der Interventionskraft beträgt 20 Min.
 Die Interventionszeit ist mit 30 Min. festgelegt.
 Die Interventionszeit beträgt in Ballungsgebieten und Großstädten 30 Min. und kann in ländlichen Gebieten und Kleinstädten bis zu höchstens 60 Min. betragen.
 Die Interventionszeit richtet sich nach den jeweiligen örtlichen Bedingungen und den Absprachen mit den Versicherungen.
(1 Punkte)
Frage 070/072,   Frage-Nr. 547
Kategorie: GRUNDLAGEN_DER_SICHERHEITSTECHNIK
Frage: Was sind automatische Brandmelder?
 Druckknopfmelder
 Handfeuermelder
 Wärmemelder
 Flammenmelder
(1 Punkte)
Frage 071/072,   Frage-Nr. 548
Kategorie: GRUNDLAGEN_DER_SICHERHEITSTECHNIK
Frage: Welche Aussagen zum digitalen Betriebsfunk in Deutschland sind richtig?
 Der digitale Betriebsfunk kann sehr leicht von unberechtigten Dritten abgehärt werden.
 Der digitale Betriebsfunk verringert die Lebensdauer der Akkus. Außerdem ist die Beschränkung des Teilnehmerkreises technisch nicht möglich.
 Der digitale Betriebsfunk bietet sehr gute Sprachqualität; die Übertragung der Sprache erfolgt ohne Hintergrundgeräusche und Rauschen.
 Der digitale Betriebsfunk wird dem nicht öffentlichen mobilen Landfunk zugeordnet und ist in verschiedene Anwendungsbereiche unterteilt, z. B. Handels- und Dienstleistungsunternehmen.
(1 Punkte)
Frage 072/072,   Frage-Nr. 549
Kategorie: GRUNDLAGEN_DER_SICHERHEITSTECHNIK
Frage: Welche Elemente kennzeichnen einbruchhemmde Türen?
 Einbau von Sicherheitsschutzbeschlägen
 Einbau von Türblättern mit Profilbauglas
 Einbau van Türscharnieren
 Einbau von Profilzylindern
(1 Punkte)


Diese Webseite kann keinen Unterricht ersetzen, denn es wird an vielen Stellen sich Fragen ergeben, die hierin nicht beantwortet werden können (z. B. Verständnisfragen).

Jedoch soll es demjenigen eine Hilfe sein, sein Wissen zu dem schwierigen Thema zu testen.