Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ OK ]

§ 34a GewO Testfragen

Beginnen Sie jetzt mit dem Beantworten der 35 Fragen zu: Gewerberecht

Frage 001/035,   Frage-Nr. 294
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Unter welchen Voraussetzungen dürfen gemäß GewO und BewachV Wachpersonen als Ladendetektive beschäftigt werden?
 Wenn sie z. B. nachweisen können, dass sie vor einer Industrie- und Handelskammer die Sachkundeprüfung erfolgreich abgelegt haben
 Wenn sie am Unterrichtungsverfahren für Bewachungsgewerbetreibende mit 80 Unterrichtsstunden teilgenommen haben
 Wenn sie die erforderliche Zuverlässigkeit besitzen und das 18. Lebensjahr vollendet haben
 Wenn sie die deutsche Stastsangehörigkeit besitzen
 Wenn sie eine abgeschlossene Berufsausbildung außerhalb des Bewachungsgewerbes nachweisen
(1 Punkte)
Frage 002/035,   Frage-Nr. 143
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Müssen Wachpersonen ihren Ausweis gemäß BewachV sichtbar tragen?
 Nein, während des Wachdienstes müssen Wachpersonen den Ausweis mitführen und auf Verlangen den Beauftragten der Vollzugsbehörden vorzeigen
 Ja, während des Wachdienstes. Dies gilt aber nur für sachkundepflichtige Bewachungstätigkeiten wie „Kontrollgänge im öffentlichen Verkehrsraum“
 Ja, während des Wachdienstes. Ausgenommen davon ist der „Personenschutz“. Personenschützer müssen den Ausweis nur mitführen.
 Ja, während des Wachdienstes. Diese Tragepflicht entfällt allerdings, wenn die Wachperson ein Kennschild bzw. ein Namensschild sichtbar tragen
(1 Punkte)
Frage 003/035,   Frage-Nr. 142
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Gemäß BewachV muss der Gewerbetreibende den Wachdienst durch eine Dienstanweisung regeln. Welche Hinweise müssen in der Dienstanweisung enthalten sein?
 Der Hinweis, dass Wachpersonen bei allen Bewachungstätigkeiten ein Namensschild tragen müssen
 Der Hinweis, dass Wachpersonen nicht die Eigenschaft und die Befugnisse von Polizeivollzugbeamten oder sonstigen Bediensteten einer Behörde besitzen
 Den Hinweis, dass Sicherheitsmitarbeiter während des Dienstens nur mit Zustimmung des Gewerbetreibenden eine Schusswaffe, eine Hieb- und Stoßwaffe sowie Reizstoffsprühgeräte führen dürfen
(1 Punkte)
Frage 004/035,   Frage-Nr. 446
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Wie nennt man die Zulassung eines Unternehmens um im Sicherheitsbereich tätig werden zu dürfen?
 Wacherlaubnis
 Schutzerlaubnis
 Sicherheitsdiensterlaubnis
 Bewachungserlaubnis
(1 Punkte)
Frage 005/035,   Frage-Nr. 368
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Welche Angaben muss der Bewacherausweis gemäß BewachV enthalten?
 Namen und Vornamen der Wachperson
 Unterschrift des Gewerbetreibenden und des Sachbearbeiters der zuständigen Gewerbebehörde
 Wohnanschrift und Geburtsdatum der Wachperson
 Namen und Anschrift des Gewerbetreibenden
(1 Punkte)
Frage 006/035,   Frage-Nr. 576
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Welche Aussage / n zur Dienstkleidung ist / sind zutreffend?
 Bei sicherheitsrelevanten Tätigkeiten im sog. befriedeten Besitztum muss zwingend die vom Arbeitgeber gestellte Dienstkleidung getragen werden.
 Bei sicherheitsrelevanten Tätigkeiten in privaten Hausrechtsbereichen mit tatsächlich öffentlichem (Publikums-) Verkehr muss zwingend die vom Arbeitgeber gestellte Dienstkleidung getragen werden.
 Bei sicherheitsrelevanten Tätigkeiten im öffentlichen Verkehrsraum muss zwingend die vom Arbeitgeber gestellte Dienstkleidung getragen werden.
 Bei sicherheitsrelevanten Tätigkeiten die präventiven Schutz vor Ladendiebstahl gewährleisten sollen (z.B. sog. „Doormen“) muss zwingend die vom Arbeitgeber gestellte Dienstkleidung getragen werden.
(1 Punkte)
Frage 007/035,   Frage-Nr. 572
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Ein Sicherheitsmitarbeiter hat sein Reizstoffsprühgerät (RSG) gegen einen aggressiven Hund eingesetzt. Welche Pflichten sind nach dem Gebrauch gemäß der Bewachungsverordnung zu erfüllen?
 Der Gebrauch des RSG muss vom Gewerbetreibenden der örtlichen Polizeidienststelle gemeldet werden, bzw. ist dieser dazu verpflichtet.
 Keine. Entscheidend ist, dass der Einsatz des RSG notwehrrechtlich erforderlich war.
 Der Sicherheitsmitarbeiter muss den Einsatz des Gerätes seinem Arbeitgeber melden. An das Gewerbeamt muss nur der Gebrauch einer Schusswaffe angezeigt werden.
 Der Sicherheitsmitarbeiter muss den Gebrauch seinem Arbeitgeber sowie der örtlich zuständigen Polizeidienststelle melden.
(1 Punkte)
Frage 008/035,   Frage-Nr. 8
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Die Erlaubnis für die Ausübung des Bewachungsgewerbes wird dem Antragsteller versagt, wenn die Tatsache die Annahme rechtfertigen, dass er die für den Gewerbebetrieb erforderliche Zuverlässigkeit nicht besitzt.
 ...in Zivilangelegenheiten von örtlichen zuständigen Gerichtsvollzieher.
 ...in Strafsachen von den Staatsanwaltschaften und Gerichten.
 ...vom Handelsregister.
 ...vom Bundeszentralregister durch eine sogenannte unbeschränkte Auskunft.
(1 Punkte)
Frage 009/035,   Frage-Nr. 565
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Ein Bewachungsgewerbe führt…
 wer fremdes Leben oder Eigentum schützt ohne dabei Rechnungen zu schreiben
 wer als Privatdetektiv arbeitet
 wer ausschließlich Objektbewachungen für fremde durchführt
 wer gewerbsmäßig fremdes Leben oder Eigentum schützt
(1 Punkte)
Frage 010/035,   Frage-Nr. 211
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Wann darf der Bewachungs-Gewerbetreibende gemäß BewachV Personen mit Bewachungsaufgaben beschäftigen?
 Wenn sie ihre körperliche Eignung durch ein ärztliches Attest nachweisen
 Wenn sie die erforderliche Zuverlässigkeit besitzen
 Wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben
 Wenn sie einen Schulabschluss besitzen
(1 Punkte)
Frage 011/035,   Frage-Nr. 573
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Nach § 17 der Bewachungsverordnung muss der Sicherheitsdienstleister eine Dienstanweisung verfassen. Diese muss Hinweise darüber enthalten, dass…
 …die einschlägigen Unfallverhütungsmaßnahmen eingehalten werden müssen.
 …Sicherheitsmitarbeit während ihrer Tätigkeit nur mit Zustimmung vom Gewerbetreibenden eine Schuss-, Hieb- und / oder Stoßwaffe oder ein Reizstoffsprühgerät mit sich führen dürfen.
 …im Dienst, Dienstkleidung getragen werden muss.
 …Sicherheitsmitarbeiter nicht die selben Eigenschaften und Befugnisse wie Polizeibeamte, Hilfspolizeibeamte oder andere Bedienstete einer Behörde besitzen.
(1 Punkte)
Frage 012/035,   Frage-Nr. 455
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Welche Angaben müssen auf einem Dienstausweis enthalten sein?
 Name der Wachperson, Name und Anschrift des Gewerbetreibenden, Unterschrift der Wachperson und des Gewerbetreibenden sowie die Bewacherregisteridentifikationsnummer der Wachperson und des Unternehmens.
 Name der Wachperson, Name des Gewerbetreibenden, Lichtbild der Wachperson, Unterschrift des Gewerbetreibenden sowie eine fortlaufende Nummer
 Name der Wachperson, Name des Gewerbetreibenden, Lichtbild der Wachperson, Unterschrift der Wachperson und des Gewerbetreibenden sowie die Bewacherregisteridentifikationsnummer
 Name der Wachperson, Name des Unternehmens, Lichtbild der Wachperson, Unterschrift der Wachperson und des Gewerbetreibenden sowie eine fortlaufende Nummer
(1 Punkte)
Frage 013/035,   Frage-Nr. 273
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Unter welchen Voraussetzungen wird eine Bewachungserlaubnis nicht erteilt?
 Keine Haftpflichtversicherung
 Erforderliche Zuverlässigkeit
 Ungeordnete Vermögensverhältnisse
 IHK-Sachkundeprüfung nach § 34a GewO
(1 Punkte)
Frage 014/035,   Frage-Nr. 563
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Welche Voraussetzungen muss ein Sicherheitsmitarbeiter der als Ladendetektiv arbeiten möchte, u.a. zu erfüllen?
 Teilnahme an einer 40-stündigen Unterrichtung einer IHK
 Zuverlässigkeit nachweisen
 Sachkundenachweis
 Haftpflichtversicherung gegenüber dem Gewerbeamt nachweisen
(1 Punkte)
Frage 015/035,   Frage-Nr. 457
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Welche Aussage/n zu §17 BewachV sind korrekt?
 Der Unternehmer muss für sein Unternehmen und die Beschäftigten eine Dienstanweisung erstellen
 Der Unternehmer muss seine Mitarbeiter schriftlich dazu verpflichten die bekanntgewordenen Informationen und Geheimnisse Dritter, auch nach dem Ausscheiden aus dem Dienst nicht unbefugt zu offenbaren
 Der Unternehmer muss dem Mitarbeiter einen Abdruck der Datenschutzbestimmungen des jeweiligen Betriebes aushändigen
 Der Unternehmer hat den Mitarbeiter anhand des Bundesdatenschutzgesetzes zu unterweisen
(1 Punkte)
Frage 016/035,   Frage-Nr. 574
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Für welche Tätigkeiten im Bewachungsgewerbe ist die erfolgreich abgelegte Sachkundeprüfung nach § 34a GewO zwingend erforderlich?
 Sog. „Türsteher“ im Einlassbereich gastgewerblicher Diskotheken
 Sicherheitskräfte im Bereich von Geld- und Werttransportdienstleistungen
 Sicherheitskräfte die im Bereich des Personen- und Begleitschutzes tätig sind
 Gewerbetreibende im privaten Bewachungsgewerbe
 Sicherheitskräfte im Revier- und Interventionsdienst
(1 Punkte)
Frage 017/035,   Frage-Nr. 448
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Welche der folgenden Aussagen ist – im Rahmen des §16 BewachV – korrekt?
 Der Sicherheitsunternehmer muss nur Mitarbeiter anmelden die als Türsteher, Citystreife oder Ladendetektiv tätig sind
 Es müssen alle Mitarbeiter der zuständigen Behörde gemeldet werden, die Bewachungsaufgaben nach §34a GewO ausführen
 Der Sicherheitsunternehmer muss alle Mitarbeiter seines Unternehmens der zuständigen Behörde melden
 Mitarbeiter die eine reine Bürotätigkeit ausüben müssen nicht bei der zuständigen Behörde angemeldet werden
(1 Punkte)
Frage 018/035,   Frage-Nr. 438
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Welche Voraussetzungen muss eine Person erfüllen, die ein Sicherheitsgewerbe eröffnen möchte?
 Zuverlässigkeit
 Mindestalter von 21 Jahren
 Haftpflichtversicherung für das Gewerbe
 Ausreichend Geld oder Vermögen für die ersten 6 Monate
(1 Punkte)
Frage 019/035,   Frage-Nr. 439
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Was bedeutet „Auskunft“ im Sinne des §29 GewO?
 Der Mitarbeiter muss seinem Geschäftsführer über alle relevanten Informationen die seinen Dienst betreffen Auskunft erteilen
 Der Unternehmer hat der zuständigen Behörde Auskunft über sein Sicherheitsunternehmen zu erteilen
 Die zuständige Behörde kann sich beim Bundeszentralregister eine Auskunft über den Unternehmer einholen
 Der Unternehmer kann über die bei seiner zuständigen Behörde gespeicherten Daten Auskunft verlangen
(1 Punkte)
Frage 020/035,   Frage-Nr. 295
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Welche Aussagen sind gemäß BewachV richtig?
 Das Unterrichtungsverfahren muss von allen Beschäftigten des Bewachungsgewerbetreibenden absolviert werden, z. B. auch von der Sekretärin oder dem Personalchef
 Der Bewachungsgewerbetreibende muss seine Beschäftigten schriftlich verpflichten, Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse zu wahren
 Die Dienstanweisung muss bestimmen, dass Wachpersonen während des Dienstes nur mit Zustimmung des Bewachungsgewerbetreibenden eine Schusswaffe, Hieb- und Stoßwaffen sowie Reizstoffsprühgeräte führen dürfen
(1 Punkte)
Frage 021/035,   Frage-Nr. 144
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Der Betreiber einer gastgewerblichen Diskothek setzt als Türsteher eigenes Personal und Wachpersonen eines Bewachungsunternehmens ein.

Benötigen die als Türsteher eingesetzten Personen eine Qualifikation im Sinne von § 34a GewO?
 Ja, die Wachpersonen benötigen den Sachkundenachweis
 Ja, die bei der Diskothek angestellten Mitarbeiter benötigen den Sachkundenachweis
 Ja, die bei der Diskothek angestellten Mitarbeiter benötigen den Unterrichtungsnachweis
 Ja, die Wachpersonen benötigen den Unterrichtungsnachweis
(1 Punkte)
Frage 022/035,   Frage-Nr. 445
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Was bedeutet „Nachschau“ im Sinne des §29 GewO?
 Der Unternehmer kann sich die für ihn geltenden Einträge bei der zuständigen Behörde auf Anfrage anschauen.
 Der Mitarbeiter kann während der üblichen Geschäftszeit Grundstücke und Betriebsräume betreten um seine Personalunterlagen anzuschauen.
 Die zuständige Behörde kann währen der üblichen Geschäftszeit Grundstücke und Betriebsräume betreten um die geschäftlichen Unterlagen zu prüfen.
 Die zuständige Behörde kann jederzeit eine Prüfung eines Sicherheitsunternehmens veranlassen.
(1 Punkte)
Frage 023/035,   Frage-Nr. 443
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Was muss eine Person unternehmen wenn er ein Sicherheitsunternehmen gründet?
 Bei einem Steuerberater die Erstellung der buchhalterischen Unterlagen veranlassen
 Eine entsprechende Haftpflichtversicherung abschließen
 Der zuständigen Behörde ein Dienstausweismuster vorlegen
 Bei der zuständigen Behörde eine Anzeige machen
(1 Punkte)
Frage 024/035,   Frage-Nr. 444
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Mit welcher/n Qualifikation/en kann ein Unternehmer im Kundenauftrag, fremde Objekte bewachen?
 40-stündige Unterrichtung
 Fachkraft für Schutz und Sicherheit
 Sachkundeprüfung nach § 34a GewO
 Objektleiterlehrgang
(1 Punkte)
Frage 025/035,   Frage-Nr. 451
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Was ist ein Bewachungsgewerbe nach §34a GewO?
 Wer gewerbsmäßig fremdes Leben oder Eigentum schützt
 Wer gewerbsmäßig Ermittlungen für fremde ausführt
 Wer fremdes Leben oder Eigentum schützt
 Wer gewerbsmäßig das eigene Leben oder Eigentum schützt
(1 Punkte)
Frage 026/035,   Frage-Nr. 271
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Zu welchem Zeitpunkt hat der Gewerbetreibende die Wachpersonen, die er einsetzen möchte, bei der zuständigen § 34a-Behörde über das Bewacherregister anzumelden?
 Mindestens drei Monate vor Arbeitsbeginn
 Spätestens bis zum Ende der Probezeit
 Frühestens am ersten Arbeitstag
 Vor dem Beginn der Beschäftigung
(1 Punkte)
Frage 027/035,   Frage-Nr. 575
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Welche Mindestvoraussetzungen müssen Personen erfüllen, die als Sicherheitskräfte für ein gewerbliches Wach- und Sicherheitsunternehmen tätig werden wollen erfüllen?
 Es muss das 40-stündige Unterrichtsverfahren an einer IHK absolviert worden sein.
 Alle SMA müssen als Mindestqualifikation im Minimum über die erfolgreich abgelegte Sachkundeprüfung verfügen.
 Das 18.te Lebensjahr muss grundsätzlich vollendet worden sein und ein einwandfreier Leumund muss gegeben sein (eintragsfreies Führungszeugnis)
(1 Punkte)
Frage 028/035,   Frage-Nr. 449
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Was besagt §17 BewachV?
 Dienstanweisung
 Buchführung und Aufbewahrung
 Haftpflichtversicherung
 Dienstkleidung
(1 Punkte)
Frage 029/035,   Frage-Nr. 564
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Die Sachkundeprüfung nach §34a GewO…
 erhält man nach einem Vorbereitungskurs mit mind. 40 Stunden
 ist Zugangsvoraussetzung für den Ausbildungsgang Fachkraft für Schutz und Sicherheit
 muss nicht zusätzlich abgelegt werden, wenn der Sicherheitsmitarbeiter bereits eine Ausbildung als Feldjäger absolviert hat
 ist Voraussetzung um als Privatdetektiv arbeiten zu dürfen
(1 Punkte)
Frage 030/035,   Frage-Nr. 7
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Welche Bedeutung hat das Grundgesetz?
 Das Grundgesetz gilt nur zwischen Bürgern.
 Das Grundgesetz bietet nur Schutz des Bürgers vor dem Staat.
 Das Grundgesetz gilt auch zwischen Bürger und Bürger (sogenannte "Drittwirkung" der Grundrechte).
 Das Grundgesetz müssen auch Sicherheitsmitarbeiter im Dienst beachten.
(1 Punkte)
Frage 031/035,   Frage-Nr. 441
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Was beschreibt die Anzeigepflicht nach § 14 GewO u.a.?
 Der Sicherheitsunternehmer muss Straftaten unverzüglich bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft anzeigen
 Der Sicherheitsunternehmer muss eine Anzeige machen, wenn er das Unternehmen schließt.
 Der Sicherheitsunternehmer muss auf die Anzeige der Polizei sofort reagieren.
 Der Sicherheitsunternehmer muss eine Anzeige machen, wenn er seinen Betrieb verlegt.
(1 Punkte)
Frage 032/035,   Frage-Nr. 567
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Welche dieser Tätigkeiten fallen nicht unter eine Bewachungstätigkeit nach der GewO?
 Arbeiten in einer Notruf- und Serviceleitstelle
 Personenschutz
 Geld- und Werttransport
 Parkplatzordner
(1 Punkte)
Frage 033/035,   Frage-Nr. 566
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Wann benötigt man keine Sachkundeprüfung nach §34a GewO wenn man als Türsteher in einer Diskothek arbeitet?
 Wenn man schon mind. 3 Jahre im Sicherheitsgewerbe arbeitet
 Wenn man bei der Diskothek selbst angestellt ist
 Wenn man die Ausbildung im mittleren Dienst beim Zoll absolviert hat
 Wenn man den ersten Teil der Abschlussprüfung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit absolviert hat
(1 Punkte)
Frage 034/035,   Frage-Nr. 212
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Die BewachV trifft Regelungen zum Tragen eines Kennschildes bzw. Namensschildes.

Welche Aussagen hierzu sind richtig?
 Es muss bei der Bewachung zugangsgeschützter Großveranstaltungen von Wachpersonen in leitender Funktion sichtbar getragen werden
 Es muss von allen Wachpersonen bei jeder Bewachungstätigkeit sichtbar getragen werden
 Es muss nur dann bei den Bewachungstätigkeiten sichtbar getragen werden, wenn dies der Auftraggeber vertraglich vorschreibt
 Es muss den Namen der Wachperson oder eine Kennnummer sowie den Namen des Bewachungs-Gewerbetreibenden beinhalten
(1 Punkte)
Frage 035/035,   Frage-Nr. 78
Kategorie: Recht_und_Gewerberecht
Frage: Wann sind gemäß BewachV Sicherheitsmitarbeiter verpflichtet, Dienstkleidung zu tragen?
 Wenn sie eingefriedetes Besitztum in Ausübung ihres Dienstes betreten sollen.
 Wenn sie Aufgaben im Objekt- und Personenschutz wahrnehmen.
 Wenn sie Geld- und Werttransporte ausführen.
 Wenn sie Kontrollgänge im öffentlichen Verkehrsraum durchführen.
(1 Punkte)


Am Ende von dem Test erfolg eine gesamt Auswertung, die falsch beantworteten Fagen werden danach mit denn Fehlern und was richtig gewesen wäre angezeigt.

bewertung

Diese Webseite kann keinen Unterricht ersetzen, denn es wird an vielen Stellen sich Fragen ergeben, die hierin nicht beantwortet werden können (z. B. Verständnisfragen).

Jedoch soll es demjenigen eine Hilfe sein, sein Wissen zu dem schwierigen Thema zu testen.