Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ OK ]

§ 34a GewO Testfragen

Beginnen Sie jetzt mit dem Beantworten der 35 Fragen zu: Datenschutz

Frage 001/035,   Frage-Nr. 299
Kategorie: Datenschutz
Frage: Wann muss das BDSG beachtet werden?
 Wenn personenbezogene Daten erhoben werden sollen. Dies ist der Fall, wenn ein Ladendetektiv die Identität eines Diebes feststellen will
 Wenn einer Wachperson in Ausübung ihres Dienstes Geschäftsgeheimnisse des Auftraggebers bekannt werden
 Wenn ein Bewachungsgewerbetreibender von einer Wachperson Auskünfte über deren politische Meinung oder Gesundheit verlangt
(1 Punkte)
Frage 002/035,   Frage-Nr. 582
Kategorie: Datenschutz
Frage: Wozu muss der Unternehmer seine Sicherheitsmitarbeiter schriftlich verpflichten?
 Personenbezogene Daten nur an Geschäftspartner und Subunternehmer weitergeben
 Datengeheimnis wahren
 Alle eigenen personenbezogenen Daten gegenüber dem betrieblichen Datenschutzbeauftragten offenbaren
 Besonders sensible personenbezogene Daten dürfen auch innerhalb des Betriebes nicht genutzt werden
(1 Punkte)
Frage 003/035,   Frage-Nr. 578
Kategorie: Datenschutz
Frage: In einer Diskothek kann ein Besucher nicht zahlen. Der Türsteher darf…
 sich die Daten vom Personalausweis abschreiben
 den Personalausweis der Person als Pfand einbehalten
 den Besucher nach den Personalausweis durchsuchen
 in diesem Fall keine personenbezogene Daten aufnehmen
(1 Punkte)
Frage 004/035,   Frage-Nr. 590
Kategorie: Datenschutz
Frage: Welche der folgenden Aussagen kann eine Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung begründen?
 Die zuständige Aufsichtsbehörde erzwingt die Herausgabe auf keiner Rechtsgrundlage
 Betroffene Person wird über die Verarbeitung informiert
 Betroffene Person hat Einwilligung für die Verarbeitung gegeben
 Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrages notwendig
(1 Punkte)
Frage 005/035,   Frage-Nr. 471
Kategorie: Datenschutz
Frage: Welche Aussage/n zu „juristischen Personen“ ist/sind richtig?
 Das BDSG gilt für juristische Personen nicht
 Juristische Personen sind z.B. Kapitalgesellschaften
 Grundsätzlich sind juristische Personen durch das BDSG nicht geschützt, müssen sich aber daran halten.
 Juristische Personen sind keine nicht-öffentlichen Stellen
(1 Punkte)
Frage 006/035,   Frage-Nr. 148
Kategorie: Datenschutz
Frage: Was sind gemäß DS-GVO personenbezogenen Daten?
 Standortdaten, Lebenslauf, und Bankverbindungen einer Person
 Firmenname und Gesellschaftsform eines Unternehmens
 Dynamische IP – Adressen von Besuchern, die der Betreiber einer Webseite speichert
 Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse, z.B. Baupläne einer Maschine
(1 Punkte)
Frage 007/035,   Frage-Nr. 580
Kategorie: Datenschutz
Frage: Der Grundsatz der „Rechtmäßigkeit“ bei der Datenverarbeitung besagt, dass …
 personenbezogene Daten nicht verarbeitet werden dürfen, wenn damit gegen ein Gesetz verstoßen wird.
 bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten nicht gegen geltendes Recht und Gesetz verstoßen werden darf.
 erlaubt es öffentlichen Stellen (z.B. Ämter) personenbezogene Daten auch zu verarbeiten, wenn diese unberechtigt aufgenommen worden sind.
 Datenverarbeitungsvorgänge ausschließlich auf Grundlage des BDSG erfolgen müssen.
(1 Punkte)
Frage 008/035,   Frage-Nr. 300
Kategorie: Datenschutz
Frage: Wann ist die Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten gemäß BDSG erlaubt?
 Wenn es der Bundesbeauftragte für den Datenschutz den Behörden und Unternehmen erlaubt
 Wenn diese Daten die Verwaltungsaufgaben von Behörden und Unternehmen vereinfachen
 Wenn es das BDSG oder eine andere Rechtsvorschrift erlauben oder vorschreiben
(1 Punkte)
Frage 009/035,   Frage-Nr. 589
Kategorie: Datenschutz
Frage: Darf durch private Stellen, in privaten Hausrechtsbereichen mit tatsächlich-öffentlichem (Publikums-) Verkehr Videoüberwachung erfolgen? Welche Antworten sind zutreffend?
 Eine entsprechende Videoüberwachung ist ausschließlich nur öffentlichen Stellen gestattet.
 Es ist durch eine entsprechende Kennzeichnung (Beschilderung) auf die Videoüberwachung aufmerksam zu machen.
 Eine verdeckte Überwachung ist grundsätzlich nicht erlaubt.
 Eine private Videoüberwachung in privaten Hausrechtsbereichen mit tatsächlich-öffentlichem Publikumsverkehr ist grundsätzlich untersagt.
(1 Punkte)
Frage 010/035,   Frage-Nr. 301
Kategorie: Datenschutz
Frage: Dürfen gemäß BDSG nicht-öffentliche Stellen personenbezogene Daten ohne Einverständnis des Betroffenen erheben?
 Nein, denn Datenerhebungen dürfen nur von öffentlichen Stellen durchgeführt werden
 Nein, solche Daten dürfen nur dann erhoben werden, wenn der Betroffene eingewilligt hat. Die Einwilligung muss grundsätzlich schriftlich erfolgen
 Ja, solche Daten dürfen von jedermann erhoben werden. Der Betroffene muss darüber nicht informiert werden
(1 Punkte)
Frage 011/035,   Frage-Nr. 476
Kategorie: Datenschutz
Frage: Was sind „personenbezogene Daten“?
 Einzelangaben über persönliche und sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren juristischen Person
 Einzelangaben über persönliche und sachliche Verhältnisse bestimmter oder bestimmbarer juristischer und natürlicher Personen
 Einzelangaben über persönliche und sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person
 Angaben über eine Person, wie z.B. Name, Blutgruppe, Bankdaten etc.
(1 Punkte)
Frage 012/035,   Frage-Nr. 149
Kategorie: Datenschutz
Frage: Die DS-GVO und das BDSG regeln die „Auftragsverarbeitung“ von personenbezogenen Daten.

Welche Aussagen dazu sind richtig?
 Die Verarbeitung durch ein Unternehmen durch einen Auftragsverarbeiter erfolgt in der Regel aufgrund eines Vertrages
 Der Auftragsverarbeiter haftet bei Datenschutzverletzungen
 Der Auftragsverarbeiter darf ohne Rücksicht mit dem Auftraggeber weitere Subunternehmer zur Erfüllung der Aufgabe einsetzen
 Der Auftragsverarbeiter ist davon befreit, technische und organisatorische Schutzmaßnahmen zu ergreifen
(1 Punkte)
Frage 013/035,   Frage-Nr. 469
Kategorie: Datenschutz
Frage: Was ist eine öffentliche Stelle?
 Der öffentliche Fußballverein der Stadt
 Natürliche Personen können auch eine öffentliche Stelle sein
 Behörden des Bundes
 Organe der Rechtspflege eines Bundeslandes (z.B. Landgericht)
(1 Punkte)
Frage 014/035,   Frage-Nr. 460
Kategorie: Datenschutz
Frage: Wie lange muss ein Sicherheitsmitarbeiter nach der Kündigung die Geschäftsgeheimnisse für sich bewahren?
 Zwei Kalenderjahre
 Ein Kalenderjahr
 Für immer
 Drei Kalenderjahre
(1 Punkte)
Frage 015/035,   Frage-Nr. 465
Kategorie: Datenschutz
Frage: Was bedeutet „Datensicherheit“?
 Datensicherheit befasst sich mit Dienstleistungen die ein Sicherheitsunternehmen zum Schutz von Daten anbieten kann.
 Datensicherheit umfasst alle Maßnahmen zum Schutz von Daten vor Verlust, Zerstörung oder Verfälschung.
 Datensicherheit umfasst nur Maßnahmen die verhindern sollen, dass Daten durch Feuer oder Wasser beschädigt werden.
 Datensicherheit befasst sich auch mit Maßnahmen die verhindern sollen, dass Daten durch Staub und Alterung verloren gehen.
(1 Punkte)
Frage 016/035,   Frage-Nr. 463
Kategorie: Datenschutz
Frage: In welchem der folgenden Fälle muss der Betroffene benachrichtigt oder gefragt werden?
 Wenn nach Abarbeitung der Bestellung die personenbezogenen Daten im System gelöscht werden
 Auf einer Internetseite werden für die Bearbeitung einer Bestellung die Rechnungsdaten von der bestellenden Person aufgenommen
 Die Daten werden im System gelöscht, allerdings wird von ihnen eine schriftliche Kopie angelegt, was vom Besteller bereits bei der Bestellung zugestimmt worden ist.
 Für die weitere Nutzung der Daten werden die Daten an ein Partnerunternehmen weitergegeben
(1 Punkte)
Frage 017/035,   Frage-Nr. 584
Kategorie: Datenschutz
Frage: Wann dürfen personenbezogene Daten verarbeitet werden?
 Jederzeit sobald der Betroffene darüber informiert wird
 Grundsätzlich nur für festgelegte, eindeutige und legitime Zwecke
 Ausnahmsweise auch für Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke sowie zu statistischen Zwecken
 Ausschließlich wenn ein kompletter Datensatz vorliegt, der durch den Betroffenen nicht berichtigt werden muss.
(1 Punkte)
Frage 018/035,   Frage-Nr. 216
Kategorie: Datenschutz
Frage: Welche Aussagen zum Datenschutzbeauftragten in privaten Unternehmen sind gemäß BDSG richtig?
 Wenn Datenschutzbeauftragte eines Unternehmens ihre Tätigkeit beenden, sind sie von ihrer Verschwiegenheitspflicht befreit
 Zum Datenschutzbeauftragten darf nur bestellt werden, wer für diese Aufgaben die erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit besitzt
 Der Datenschutzbeauftragte eines Unternehmens muss dem Landesbeauftragten für Datenschutz gemeldet werden
 Die Bestellung des Datenschutzbeauftragten in privaten Unternehmen muss schriftlich erfolgen
 Datenschutzbeauftragte müssen bestellt werden, wenn in privaten Unternehmen mehr als 20 Arbeitnehmer beschäftigt sind
(1 Punkte)
Frage 019/035,   Frage-Nr. 470
Kategorie: Datenschutz
Frage: Was ist bei der Kamera- und Videoüberwachung im Sicherheitsbereich zu beachten?
 Die Überwachung der Eingangstür zu einer öffentlichen Toilette von außen ist statthaft.
 Nach Erreichung des gewollten Zweckes ist kann die Aufnahme immer dauerhaft gespeichert werden
 Die Überwachung der Toilettenkabinen ist zur Wahrung des Hausrechts statthaft
 Betroffene müssen immer auf die Kameraüberwachung aufmerksam gemacht oder informiert werden
(1 Punkte)
Frage 020/035,   Frage-Nr. 464
Kategorie: Datenschutz
Frage: Wer ist „Betroffener“ im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG)?
 identifizierte oder identifizierbare natürliche und juristische Personen
 eine eine identifizierte oder identifizierbare natürliche oder juristische Person
 eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person
 eine identifizierte oder identifizierbare juristische Person
(1 Punkte)
Frage 021/035,   Frage-Nr. 458
Kategorie: Datenschutz
Frage: Welche Aussage/n zum „Recht auf informationelle Selbstbestimmung“ ist/sind richtig?
 Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung besagt, dass jede Person selbst entscheiden kann, welche Informationen und Daten er in welchem Umfang von sich preisgibt
 Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung haben nicht die Mitarbeiter von Behörden oder Streitkräften
 Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung besagt, dass jeder Mensch sich aus frei verfügbaren Quellen informieren kann
 Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung ist in §8 GG festgehalten
(1 Punkte)
Frage 022/035,   Frage-Nr. 461
Kategorie: Datenschutz
Frage: Welche Rechte hat ein Betroffener?
 Unter Umständen Schadensersatz bei entstandenem Schaden durch Verletzung seiner Rechte
 Sofortige rückstandslose Löschung aller seiner Daten
 Benachrichtigung wenn seine Daten gelöscht werden
 Benachrichtigung bei erstmaliger Speicherung seiner Daten
(1 Punkte)
Frage 023/035,   Frage-Nr. 579
Kategorie: Datenschutz
Frage: Ein Türsteher wird vom einem Sicherheitsunternehmens entlassen. Was hat der ehemalige Sicherheitsmitarbeiter zu beachten?
 Er hat seine Daten umgehend dem örtlichen Jobcenter zu melden
 Er muss beim Sicherheitsunternehmen eine Löschung seiner Daten beantragen
 Seine nichtautomatisiert-gespeicherten Daten muss er innerhalb von 24 Stunden im Firmensitz abholen
 Er muss alle, ihm im Dienst bekanntgewordenen, Betriebsgeheimnisse der Sicherheitsfirma und der Kunden für sich behalten
(1 Punkte)
Frage 024/035,   Frage-Nr. 467
Kategorie: Datenschutz
Frage: Was ist eine nicht-öffentliche-Stelle?
 juristische Personen sind i.d.R auch nichtöffentliche Stellen
 Agentur für Arbeit
 jede natürliche Person
 Bundeszentralregister
(1 Punkte)
Frage 025/035,   Frage-Nr. 477
Kategorie: Datenschutz
Frage: Was bedeutet „Datenschutz“?
 Datenschutz umfasst alle Maßnahmen zum Schutz von Daten vor missbräuchlicher Verwendung
 Datenschutz umfasst auch Maßnahmen die verhindern sollen, dass Daten durch Feuer oder Wasser beschädigt werden
 Der Datenschutz umfasst den Schutz des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung
 Datenschutz befasst sich nur mit Maßnahmen die verhindern sollen, dass Daten durch unberechtigte Dritte gestohlen werden
(1 Punkte)
Frage 026/035,   Frage-Nr. 475
Kategorie: Datenschutz
Frage: Welches dieser Daten sind „besondere Kategorien personenbezogener Daten“?
 Name und Vorname
 Religion
 Telefonnummer
 Krankheiten
(1 Punkte)
Frage 027/035,   Frage-Nr. 462
Kategorie: Datenschutz
Frage: Sind Verstöße gegen das Bundesdatenschutzgesetz Ordnungswidrigkeiten?
 Unter anderem, ja.
 Verstöße gegen das Bundesdatenschutzgesetz können auch Straftaten sein.
 Ja immer.
 Nein.
(1 Punkte)
Frage 028/035,   Frage-Nr. 581
Kategorie: Datenschutz
Frage: Ein Sicherheitsmitarbeiter wird von einer fremden Firma angerufen und gefragt, ob er für diese arbeiten möchte. Welche Rechte hat der Mitarbeiter?
 Sich Zugang zu den Daten in der fremden Firma verschaffen
 Auf Schadensersatz verklagen
 Auskunft über den Umfang seiner festgehaltenen Daten in der Firma
 Um Löschung bitten
(1 Punkte)
Frage 029/035,   Frage-Nr. 588
Kategorie: Datenschutz
Frage: Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gilt …
 …nur für private Personen.
 …für Bundes-, als auch für Landesbehörden und die Privatwirtschaft.
 …nur für Bundesbehörden.
 …ausschließlich für die Privatwirtschaft.
(1 Punkte)
Frage 030/035,   Frage-Nr. 12
Kategorie: Datenschutz
Frage: Ist ein Verstoß gegen das BDSG eine Straftat?
 Ja, wenn der Verstoß vorsätzlich begangen wird, um sich oder einen anderen zu bereichern.
 Ja, immer.
 Nein, es ist immer nur eine Ordnungswidrigkeit.
 Nein, wenn der Verstoß fahrlässig begangen wurde.
(1 Punkte)
Frage 031/035,   Frage-Nr. 586
Kategorie: Datenschutz
Frage: Die Beobachtung öffentlich-zugänglicher Räume mit optisch-elektronischen Einrichtungen ist nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) nur zulässig wenn…
 …sie zur Aufgabenerfüllung öffentlicher Stellen erforderlich ist, wie zum Beispiel zur Verkehrslenkung.
 …sie heimlich erfolgt, damit die Betroffenen anonym bleiben.
 …sie zur Wahrung des Hausrechts erforderlich ist, wie zum Beispiel zum Schutz gegen Ladendiebstahl.
 …Aufzeichnungen nicht über öffentliche oder private Fernsehsender ausgestrahlt werden.
(1 Punkte)
Frage 032/035,   Frage-Nr. 80
Kategorie: Datenschutz
Frage: Welche Aussagen zum Recht auf Auskunft sind gemäß BDSG richtig?
 Öffentliche Stellen dürfen die Auskunft im Einzelfall verweigern, wenn die Auskunft die öffentliche Sicherheit oder Ordnung gefährden würde.
 Jeder muss grundsätzlich auf Antrag Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten erhalten.
 Verlangt jemand Auskunft über die Daten, die zu seiner Person gespeichert sind, muss er die Kosten dafür tragen.
(1 Punkte)
Frage 033/035,   Frage-Nr. 472
Kategorie: Datenschutz
Frage: Welche Aussage/n zu „natürlichen Personen“ ist/sind richtig?
 Das Recht der informationellen Selbstbestimmung von natürliche Personen ist u.a. durch die Datenschutzgrundverordnung geschützt.
 Nur natürliche Personen können Daten erheben
 Eine natürliche Person wird man mit Vollendung der Geburt
 Natürliche Personen können auch Aktiengesellschaften und andere wirtschaftliche Gesellschaften sein
(1 Punkte)
Frage 034/035,   Frage-Nr. 587
Kategorie: Datenschutz
Frage: Dürfen im privaten Bereich, personenbezogene Daten, ohne Einverständnis der / des Betroffenen, zum Zweck der Datenverarbeitung erhoben werden?
 Nein, die Einwilligung zur Datenerhebung hat in der Regel schriftlich zu erfolgen
 Ja, solche Daten dürfen von Jedermann erhoben werden, ungeachtet dessen, ob der Betroffene davon Kenntnis hat oder nicht.
 Nein, solche Daten dürfen nur erhoben werden, wenn der Betroffene eingewilligt hat.
 Ja, solche Daten dürfen von Sicherheitsmitarbeitern (SMA) erhoben werden, wenn es der Aufgabenerfüllung ihres Auftrages dient. Es ist nicht erforderlich den Betroffenen zu informieren.
(1 Punkte)
Frage 035/035,   Frage-Nr. 10
Kategorie: Datenschutz
Frage: Welches Recht hat die zuständige Datenschutzbehörde?
 ...ein Datenschutzrecht
 ...ein Sonderzugangsrecht zum Betrieb
 ...ein Kündigungsrecht
(1 Punkte)


Am Ende von dem Test erfolg eine gesamt Auswertung, die falsch beantworteten Fagen werden danach mit denn Fehlern und was richtig gewesen wäre angezeigt.

bewertung

Diese Webseite kann keinen Unterricht ersetzen, denn es wird an vielen Stellen sich Fragen ergeben, die hierin nicht beantwortet werden können (z. B. Verständnisfragen).

Jedoch soll es demjenigen eine Hilfe sein, sein Wissen zu dem schwierigen Thema zu testen.